≡ Menü

Gefahren der Verwendung von Diättees zum Abnehmen

Ein beliebtes Mittel zur Gewichtsabnahme, das heute auf dem Markt erhältlich ist, kommt in Form von Tee. Läden verkaufen überall Schlankheitstee, Diättee usw., aber im Prinzip sind alle eigentlich das Gleiche. Sie scheinen zwar wirksam zu sein, aber das, was nicht ganz so offenkundig sichtbar ist, kann unter Umständen zu Problemen führen.

Schlankheitstee als natürliches Abführmittel..

Eine der Wirkungen des Trinkens von Diättee ist häufiger Stuhlgang. Dies gibt manch einem das Gefühl, dass der Körper „gereinigt“ wird. Man bekommt damit u.U. vielleicht sogenannte Giftstoffe aus dem Körper, aber das ist nicht das Einzige, was Schlankheitstee tatsächlich mit dem Körper macht.

Schlankheitstee enthält Kräuter, die natürliche Abführmittel sind. Dazu gehören Aloe, Senna, Rhabarberwurzel, Cascara, Sanddorn und Rizinusöl. Dies sind Produkte, die aus Pflanzen gewonnen werden und seit der Antike wegen ihrer Wirksamkeit bei der Behandlung von Verstopfung und der Auslösung von Stuhlgang verwendet werden.

Cascara, Rizinusöl und Sennes sind Substanzen, die als frei verkäufliche Abführmittel anerkannt sind und auch als Arzneimittel reguliert werden. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass bei einem durch Abführmittel ausgelösten Durchfall keine nennenswerten Mengen an aufgenommenen Kalorien vom Körper aufgenommen werden.

Der Grund dafür ist, dass Abführmittel nicht auf den Dünndarm wirken, wo die meisten Kalorien absorbiert werden. Stattdessen wirken sie auf den Dickdarm. Wenn sie in großen Mengen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, können sie die Fettaufnahme des Körpers beeinflussen. Dies kann zu fettigem Durchfall und Gewichtsverlust führen. Der Missbrauch von Abführmitteln ist eine gängige Praxis bei Menschen, die an Bulimie und Anorexia nervosa leiden.

Während der Gewichtsverlust durch eine Überdosierung von Abführmitteln garantiert werden kann, kann es auch zu dauerhaften Schäden im Magen-Darm-Trakt und zur Schwächung und Erweichung der Knochen führen, ein Zustand, der als Osteomalazie bekannt ist.

Manche Anwender von Schlankheitstees empfehlen sie tatsächlich, weil sie weniger teuer sind und besser schmecken als andere Abführmittel, die auf dem Markt verkauft werden. Andere Menschen, z. B. solche mit Essstörungen wie Bulimie und Anorexia nervosa, trinken Schlankheitstees, weil sie schnell wirken und wässrigen Stuhl mit lockerer Konsistenz produzieren.

Frauen & Schlankheitstees

Frauen können sogar anfälliger für die Wirkung von Schlankheitstees sein. Obwohl nicht bekannt ist, dass sie den Menstruationszyklus und die Fruchtbarkeit der Frau direkt beeinträchtigen, sollten sie aufpassen, wenn sie durch das Trinken schnell an Gewicht verlieren.

Es ist auch nicht sicher für schwangere Frauen, Abführmittel jeglicher Art einzunehmen. Kluge und verantwortungsbewusste Kräuterkundler raten auch von der Verwendung von Senna und anderen pflanzlichen Produkten mit abführenden Eigenschaften für schwangere Frauen und Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, ab.

Irreführende Beschriftungen und unerwünschte Nebenwirkungen

Man sollte bei diesen Erkenntnissen vorsichtig sein, weil die Beschriftung von Schlankheitstees auf dem Markt heute absolut irreführend sein kann.

Zum Beispiel beziehen sie sich üblicherweise auf die abführenden Eigenschaften als „natürliche Darmreinigungseigenschaften“ und verwenden nicht ausdrücklich das Wort „Abführmittel“. Einige verwenden sogar den Begriff „kalorienarm“ auf ihrer Kennzeichnung. Tatsächlich enthalten diese Produkte im Wesentlichen keine Kalorien oder Nährstoffe; es sei denn natürlich, sie sind gesüßt.

Köstlich Abnehmen mit leckeren Rezepten – Ohne Kalorien zählen!

Über 100 herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit bleibendem Ergebnis. Wir sind begeistert von den Rezepten in diesem Buch!

Unerwünschte Wirkungen des Missbrauchs von Abführmitteln in Form von Schlankheitstees treten in der Regel auf, wenn sie mehr oder länger als empfohlen eingenommen werden. Dazu gehören

  • Übelkeit,
  • Magenkrämpfe,
  • Erbrechen,
  • Durchfall,
  • Ohnmacht,
  • rektale Blutungen,
  • Elektrolytstörungen und Dehydrierung
  • sowie Verletzungen
  • und, schlimmer noch, Tod.

Es wurde auch berichtet, dass der übermäßige Gebrauch von stimulierenden Abführmitteln zu schwerer Verstopfung und Schmerzen über lange Zeiträume (bis zu Jahrzehnten) führt, da der Dickdarm seine Funktion verliert. Dies führte schließlich zu einer Operation, bei der der Dickdarm komplett entfernt wurde.

Fazit

Beim Abnehmen ist es wichtig, sich nicht in erster Linie auf schnelle und einfache Lösungen wie das Trinken von Tees, das Schlucken von Tabletten oder anderen Wundermitteln zu verlassen. Wie oben gesehen können diese Tees ihren Sinn haben, allerdings nicht als etwas, das beim Abnehmen einer dauerhaften und sinnvollen Lösung entspricht.

Wer sich und seinen Körper liebt (unabhängig vom aktuellen Gewicht), wird von solchen Mitteln eher die Hände lassen und sich stattdessen Gedanken machen, welche nachhaltigen Möglichkeiten bestehen.

Viele Menschen finden meine Webseite, weil Sie z.B. nach folgenden Begriffen suchen:

und so weiter und so fort. Auf der einen Seite zeigt dies ein Interesse daran, sich mit Ernährung auseinanderzusetzen. Auf der anderen Seite zeigt es auch, dass man sich vermutlich in Details verheddert, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht so relevant sind. Viel wichtiger ist der Blick auf das große Ganze.

Für mich heißt das, dass das Abnehmen ein positiver Nebeneffekt einer solchen nachhaltigen Ernährung ist, anstatt der Hauptzweck der Ernährung. Ich nenne das „MehrNährung“.

Willst Du Tipps wie diesen etwa 1x pro Woche kostenlos per E-Mail erhalten? Dann melde Dich doch hier für meinen kostenlosen Newsletter an >>>