fbpx
≡ Menü

auf einer einsamen Insel

Es heißt ja nicht selten, dass unser moderner Lebensstil für unsere Gebrechen oder gar Krankheiten verantwortlich ist, inklusive Übergewicht. Ein Freund von mir würde diejenigen mit Übergewicht wohl auf eine einsame Insel schicken.

In einer online Gruppe von 4 Freunden diskutieren wir verschiedenste Themen, auch die Gesundheit betreffend. Als es neulich mal um Übergewicht einer Bekannten ging, schrieb er:

„Ich sag euch – ab auf eine Insel, dort gibt es nur natürlichen Lebensmittel, die sie selbst anbauen muss usw. und nach 6 Monaten ist alles wieder gut. Eigentlich müsste man nur die geistige Stärke trainieren, motivieren, die Augen öffnen usw. Und klar machen, das man für so eine Entwicklung einfach die Eigenverantwortung übernehmen muss.“

Harte Worte in den Ohren mancher Menschen, wahre Worte in den Ohren anderer Menschen.

Seine Aussage war nicht als Angriff auf diejenigen gedacht, die, aus welchen Gründen auch immer, offenbar ihr Übergewicht partout nicht loswerden können.

Kohlenhydrate-Tipp für Frauen zwischen 40 - 65:

Während der Wechseljahre müssen Frauen noch mehr auf Kohlenhydrate in ihrem Essen aufpassen. Selbst mit strenger Diät ist Abnehmen sonst fast nicht mehr möglich und die Fettverbrennung ist nahezu eingestellt.

Die Lösung: Frauen während der Wechseljahre empfehlen wir gesundes Intervallfasten, denn nur damit kann die Fettverbrennung langfristig wieder angekurbelt werden!

Es gibt ein spezielles Programm zum Intervallfasten in den Wechseljahren! Dabei wird das Intervallfasten mit Ernährungsplänen kombiniert, damit der weibliche Körper trotz der "Menopausen-Hormon-Umstellung" wieder in den Fettverbrennungsmodus geht.

Hier kannst Du kostenlos testen, welche Intervallfasten-Form für Dich geeignet ist und bekommst weitere Infos zum Wechseljahre-Intervallfasten-Programm>>

Wenn man es als das betrachtet, was es ist, nämlich seine subjektive Meinung basierend auf dem, was für ihn logisch ist, dann kann es auch zum Nachdenken anregen.

Genau genommen muss man sich nicht erst auf eine einsame Insel verfrachten lassen. Vielmehr können wir uns so eine „Insel“ im Prinzip überall schaffen, auch in unserer eigenen alltäglichen Umgebung.

Es kommt darauf an, was jemand bereit ist für seine positive Veränderung zu tun.

Natürlich ist es aber gut möglich, dass jemand krank ist oder ihn andere Aspekte tatsächlich unverschuldet am Abnehmen hindern.