≡ Menü

Tipps für Anfänger zur gesunden Ernährung

Eine gesunde Ernährung (zusammen mit etwas Bewegung) ist sehr wichtig für die Aufrechterhaltung einer guten Körperfunktion und trägt viel zu einem krankheitsfreien Leben bei. Aber das weißt Du bestimmt :) Das Problem ist vermutlich eher: Wenn Du Dich derzeit nicht gesund ernährst, kann es Dir unter Umständen schwierig vorkommen, einen solchen Plan zu beginnen. Hier daher ein paar Tipps.

Tipps für eine gesündere Ernährung

Wenn es Dir schwer fällt, Dich gesund zu ernähren, dann weißt Du, dass das Aufgeben ungesunder Gewohnheiten der schwierigste Teil des Prozesses sein kann. Wenn Du also wirklich einen guten Lebensstil pflegen willst, ist es wichtig, ein paar Aspekte zu befolgen, um eine solche gesündere Ernährung zu beginnen.

Mach es schwerer, zu Hause Versuchungen zu verfallen

Ein großartiger erster Schritt, wenn Du anfangen willst, Dich gesund zu ernähren, ist es, Dein Zuhause von allen Versuchungen zu befreien, die Dich von besseren Essgewohnheiten ablenken könnten. Idealerweise solltest Du also Junkfood und Getränke aus Deinem Zuhause fern halten, um nicht in Versuchung zu kommen, tagsüber zu naschen.

Wenn Du Dir Sorgen machst, hungrig zu werden, halte gesunde Snacks wie Karottensticks, Joghurt, frisches Obst oder Vollkorn-Cacker bereit.

Wenn Du es einfach nicht fertigbringst, die Süßigkeiten wegzuwerfen, dann versuche, etwas Kleines wie eine Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt bereitzuhalten. Der Verzehr von ein paar Stück Schokolade (Betonung auf „ein paar“) wird Deine Ernährung nicht ruinieren, sondern Dir auch diesen kleinen zuckerhaltigen Kick geben, nach dem Du Dich in dem Moment sehnst. Es geht nicht um Perfektion im Sinne von „ganz oder gar nicht“, sondern darum, immer öfter eine Option zu wählen, die etwas besser ist, als die schlechtere Variante.

Was ist gut für Dich?

Ein weiterer großer Schritt zu gesunder Ernährung, wenn Du zum ersten Mal mit der Umstellung beginnst, ist, sich ein paar Momente Zeit zu nehmen, um zu lernen, welche Lebensmittel am gesündesten für Dich sind und wie sie im Körper wirken. Die Betonung liegt auf für Dich. Denn gesund ist Vieles, aber ob es auch für Dich in Deiner speziellen Situation geeignet ist, um Dein Ziel zu erreichen, ist eine andere Frage.

Um mit gesunder Ernährung zu beginnen, müssen wir mit gesundem Denken beginnen. Die meisten Menschen wissen, dass Obst, Gemüse, fettarmes Fleisch und Milchprodukte gut für sie sind, aber nur wenige verstehen, warum. Der Schlüssel ist, etwas über Nährstoffe zu lernen. Wenn wir verstehen, wie bestimmte Nährstoffe wirken und warum wir sie brauchen, wird es für uns sinnvoller, gesündere Entscheidungen für unseren Körper zu treffen. Wissen ist wirklich Macht!

Du brauchst natürlich keine Wissenschaft daraus machen. Ein Grundverständnis einer guten Ernährung sollte für jeden von uns so selbstverständlich sein wie vieles andere, an dem wir Interesse zeigen, das uns aber wesentlich weniger gut tut. Es ist also keine Bürde, sondern etwas Schönes und wirklich Nützliches, mit dem man sich zumindest grundlegend auseinandersetzen sollte. Denn die Vorteile davon sind entsprechend groß!

Überlasse nichts dem Zufall

Auch die Vorbereitung ist ein wichtiger Schlüssel für den Beginn einer neuen und gesünderen Ernährung. Hier ist es wichtig, Deinen eigenen Zeitplan für Mahlzeiten zu berücksichtigen. Wenn Du oft in Eile und ungewöhnlichen Tageszeiten isst, neigst Du wahrscheinlich eher dazu, eine übereilte Mahlzeit zu Dir zu nehmen, die dann eher suboptimal ist. Plane also ein wenig im Voraus!

Anstatt unterwegs zu einem Fastfood-Mittagessen zu greifen, nimm ein Lunchpaket mit einem gesunden Wrap und etwas frischem Obst und Gemüse mit zur Arbeit. Und ein Shake mit einem hochwertigen Proteinpulver, verbunden mit einer kleinen Handvoll Nussmix ist eine gute Alternative zu einem hastig und unachtsam verschlungenen belegten Brötchen. In diesen Shake kann man bei Bedarf auch noch ein hochwertiges Pulver mit Nährstoffen mischen.

Optimale Nährstoffversorgung zu jeder Zeit: Teste diesen unglaublichen Greens Shake*Werbung: 12 Portionen Obst und Gemüse in nur 27 Sekunden trinken! Aktuelle Aktion für Erstbesteller: Gratis-Geschenke im Wert von über 50 Euro sichern *Werbung

Denke auch daran, Dein Abendessen nicht zu vergessen. Eine Mahlzeit fertig zu haben, bevor Du nach Hause kommst, wäre ideal, aber in unserem schnelllebigen Lebensstil ist das manchmal einfach nicht machbar. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist die Planung Deiner Abendmahlzeiten für die ganze Woche, an Deinen freien Tagen. Vielleicht kurz bevor Du Deinen Wocheneinkauf machst. Ideen hierfür findest Du zum Beispiel in der Bibel der Abnehmrezepte.

Wer ein Interesse am Thema Ernährung entwickelt, wird das nicht mehr als Belastung oder nervige Tätigkeit empfinden, sondern als etwas Angenehmes, als etwas, das mit Liebe zu sich selbst zu tun hat. Sich mit Ernährung zu beschäftigen kann auch etwas Entspannendes sein, also z.B. das Kochen. Manch einer wird dann zum Entspannen nicht mehr vor dem Fernseher abschalten, sondern in der Küche.

Noch eine Warnung: Wenn Du zum Einkaufen gehst, gehe nicht hungrig dorthin, denn wenn Du so bist wie ich und viele andere Menschen, werden ein oder zwei Schokoriegel in diesem Moment schon nicht schaden! Das wird dann zur ersten Unterbrechung Deines Plans zu einer gesunden Ernährung. Wie gesagt, es geht nicht um Perfektion, sondern darum, schlechte Optionen zu vermeiden oder gegen zumindest minimal bessere auszutauschen.

Fazit

Zu Beginn wird es vielen sehr schwer fallen, die notwendige Umstellung hin zu einer gesünderen Ernährung vorzunehmen. Zusammen mit der Schwierigkeit der Veränderung fühlst Du Dich vielleicht für eine kurze Zeit nicht wohl. Das ist eher die Regel, da sich Dein Körper an Deine neue und verbesserte Ernährung anpasst. Wenn dieses Gefühl jedoch anhält oder Du Dir Sorgen machst, wäre ein Besuch bei einem fachkundigen Arzt sicher das Richtige – vor allem, falls Du Medikamente nimmst, bei denen eine Ernährungsumstellung Auswirkungen auf die Wirkung oder die Dosierung dieser Medikamente haben kann.

Beginne mit kleinen Schritten.

Selbst, wenn Du nur eine Limonade pro Tag durch ein Glas Wasser ersetzt, verbesserst Du bereits Deine Aufnahme von Kalorien und Nährstoffen. Wenn Du jeden Tag Fastfood oder Nahrungsmittel mit wenig Nährstoffen zum Mittagessen isst, versuche, das so oft wie möglich durch qualitativ hochwertigere Lebensmittel zu ersetzen.

Wenn Du mit kleinen Schritten beginnst, musst Du nicht alle Lebensmittel, die Du liebst, auf einmal streichen.

  • Indem Du Dir die Zeit nimmst, Deine Essgewohnheiten kennenzulernen und sie langsam durch bessere Optionen zu ersetzen,
  • indem Du Dir die Zeit nimmst, zu lernen und zu verstehen, warum Du das tun solltest, und die notwendigen Änderungen in einer geordneten Art und Weise vornimmst,

wirst Du Dich sehr wahrscheinlich körperlich, geistig und/oder emotional viel besser fühlen und auf einem guten Weg sein, Deinem Körper das zu geben, was er benötigt, um das Beste aus sich herauszuholen.

Willst Du Tipps wie diesen etwa 1x pro Woche kostenlos per E-Mail erhalten? Dann melde Dich doch hier für meinen kostenlosen Newsletter an >>>