≡ Menü

Die ‚Perfect Health‘ Diät:
sichere und unsichere Kohlenhydrate

Perfect Health Diet | Kohlenhydrate Tabelle

In diesem Gastartikel bringt Euch Fabian, Betreiber eines netten Abnehm Blogs, die Perfect Health Diät näher und was ‚unsichere Kohlenhydrate’ sowie ‚sichere Kohlenhydrate’ in diesem Zusammenhang sind. Auch gibt er einen Hinweis, wie viele Kohlenhydrate man essen sollte.

Die Perfect Health Diet ist eine Abwandlung der Paleo-Ernährung. Sie wurde von dem Wissenschaftler-Ehepaar Dr. Paul und Dr. Shou-Ching Jaminet entwickelt. In ihrem nach der Diät benannten, über 400-seitigen Buch beschreiben bis ins kleinste Detail, wie die Diät zur perfekten Gesundheit aussieht. Dabei basiert das Konzept auf der Steinzeit- oder auch Paleo-Enährung. Allerdings gibt es einige Anpassungen, welche die Autoren vornehmen. Besonders im Bezug auf Kohlenhydrate gibt es in der Perfect Health Diet Besonderheiten, welche ich Euch in dem folgenden Artikel näher bringen möchte.

Unsichere Kohlenhydrate

Die Perfect-Health-Diet verbietet einige Lebensmittel, unter anderem Getreide. Egal ob Weizen, Hafer oder Roggen, es befinden sich Anti-Nährstoffe in allen Getreidesorten die man tunlichst vermeiden soll. Besonders Gluten und Phytinsäure spielen dabei eine wichtige Rolle. Gluten ist ein Protein, welches in den meisten Getreidesorten vorkommt. Gluten kann den Darm beschädigen und diesen sogar undicht machen. Daraus folgt, dass der Körper nicht mehr richtig mit Nährstoffen versorgt werden kann. Außerdem kann es zu schwerwiegenden Entzündungen im Körper kommen. Weiterhin wird Gluten in Verbindung mit Krankheiten wie Multiple Sklerose oder Diabetes (Typ 1) gebracht. Phytinsäure befindet sich in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Nüssen, Hülsenfrüchten oder auch verschiedenen Getreidesorten. Diese Säure kann Mineralstoffe binden und für den Körper unbrauchbar machen. Es verhindert also die ausreichende Versorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen. Allerdings lässt sich dieser Negativfaktor zum Beispiel durch einweichen der Nahrungsmittel verringern.

Auch Hülsenfrüchte sind in der Perfect Health Diet aufgrund eines hohen Gehaltes an Phytinsäure und Lektinen (ähnlich zu Gluten) verboten und fallen so als Kohlenhydratlieferant weg. Meiner persönlichen Meinung nach kann durch vorheriges Einweichen der Hülsenfrüchte die Gefahr der Phytinsäure verringert oder ganz eliminiert werden. So können Linsen und Co. problemlos hin und wieder auf dem Speiseplan stehen.

Sichere Kohlenhydrate

Optimale Nährstoffversorgung zu jeder Zeit: Teste diesen unglaublichen Greens Shake*Werbung: 12 Portionen Obst und Gemüse in nur 27 Sekunden trinken! Aktuelle Aktion für Erstbesteller: Gratis-Geschenke im Wert von über 50 Euro sichern *Werbung

In der Perfect Health Diet sind nur „sichere Kohlenhydrate“ erlaubt. Sichere Kohlenhydrate enthalten nach dem Kochen keine Giftstoffe mehr und sind für den Körper gut bekömmlich.

Eine einzige Ausnahme beim Getreideverbot in der Perfect Health Diet ist weißer Reis. Dabei ist wichtig, dass es tatsächlich kein Vollkornreis ist, da sich in dem ungeschälten Reiskorn Anti-Nährstoffe in der Schale verstecken. Geschälter, weißer Reis, enthält keine Anti-Nährstoffe mehr.

Sichere Kohlenhydrate befinden sich in stärkehaltigen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Süßkartoffeln, Taro, Maniok, Buchweizen (welcher kein Getreide ist!) oder auch Kürbis. Besonders Kartoffeln sind in der klassischen Paleo-Ernährung ein stark umstrittenes Lebensmittel. Die Autoren der Perfect Health Diet geben jedoch grünes Licht. Allerding sollen Kartoffeln möglichst nur gekocht und nicht gebraten verzehrt werden.

Dem Fruktose-Konsum setzt die Perfect Health Diet ein striktes Limit. Fruktose, oder auch Fruchtzucker, ist in Früchten enthalten. Besonders exotische Früchte wie Mango, Papaya oder Ananas haben einen hohen Anteil an Fruktose. Nicht mehr als 25 Gramm (ca. 100 Kalorien) Fruktose pro Tag sind laut der Perfect Health Diet empfohlen. Das hat zwei Gründe:

Köstlich Abnehmen mit leckeren Rezepten – Ohne Kalorien zählen!

Über 100 herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit bleibendem Ergebnis. Wir sind begeistert von den Rezepten in diesem Buch!
  • Fruktose reagiert mit Proteinen zu sogenannten Advanced Glycation Endprodukt. Diese können Zellen beschädigen und stehen unter dem Verdacht Krankheiten wie Alzheimer oder Diabetes zu begünstigen.
  • Fruktose wird von der Leber direkt in Glucose oder Fette umgewandelt und wird daher als unnützer Makronährstoff betrachtet

Wie viel Kohlenhydrate soll man essen?

Für einen normalen Menschen empfiehlt es sich zwischen 120 und 160 Gramm Kohlenhydrate pro Tag zu essen. Diese Menge deckt den täglichen Glucosebedarf unseres Gehirns und unseres Immunsystems. Kohlenhydrate die darüber hinaus verzehrt werden, laufen Gefahr in Fett umgewandelt auf der Hüfte zu landen. Wer viel Sport treibt braucht mehr Kohlenhydrate, da bei starker körperlicher Belastung Kohlenhydrate zum wichtigsten Energielieferanten unserer Muskeln werden. Zwischen 50 und 120 Gramm Kohlenhydrate werden pro Stunde intensiven Trainings verbraucht und müssen dementsprechend über die Nahrung zugeführt werden. Wer allerdings nur spazieren geht oder ein bisschen Fahrrad fährt, der benötigt keine extra Kohlenhydrate. Bei geringer Belastung greift der Körper auf Fette als Energielieferant zurück.

Über den Autor
Mein Name ist Fabian und ich betreibe einen kleinen Abnehm-Blog. Ich selbst folge der Perfect Health Diet und bin sehr zufrieden und glücklich damit. Ich hoffe dieser Artikel war für Euch nützlich und konnte einige neue Anhänger für die Perfect Health Diät gewinnen. Ich freue mich über Euren Besuch auf meiner Seite.

——————–

Interessiert am Buch ‚The Perfect Health Diet‘?
Dann findet Ihr dieses natürlich auf Amazon.de >>>

——————–

Kohlenhydrate-Tabellen.com ist auch auf google+, facebook und twitter zu finden.