≡ Menü

Ohne Kohlenhydrate bzw. LowCarb auf dem Weihnachtsmarkt. Geht das?

ohne Kohlenhydrate auf dem Weihnachtsmarkt Adventszeit

Ohne Kohlenhydrate auf dem Weihnachtsmarkt… das hört sich unmöglich an. Dass es aber gute Alternativen zu den Kohlenhydrate- und Kalorienbomben gibt, könnt Ihr hier erfahren. 

 Alle Jahre wieder… kommt die Kohlenhydrate-Zeit

Alle Jahre wieder wird es recht schwierig, den süßen Verlockungen der Weihnachtszeit zu widerstehen.

Das betrifft im Grunde alle übergewichtigen Diabetiker, aber auch Menschen, die wegen Adipositas, Bluthochdruck oder anderer Erkrankungen abnehmen müssen oder einfach generell abnehmen wollen. Besondern entsagungsreich wird die Advents- und Weihnachtszeit, wenn man sich kohlenhydratarm oder gar ketogen ernähren möchte. Der Bummel über den Weihnachtsmarkt wird zur Askese-Übung, wenn man nicht weiß, was man sich gönnen darf. Problematisch ist, dass jeder Weihnachtsmarkt andere kulinarische Möglichkeiten bietet. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, halbwegs ohne Kohlenhydrate durch diese Zeit zu kommen und nicht das Gefähl zu haben, sich selber als ‘Aussenseiter’ darzustellen bzw. unerträglichen Verzicht hinnehmen zu müssen. Sicherlich ist die Entscheidung gerade für die nicht so einfach, die aus gesundheitlichen Gründen auf LowCarb bzw. eine Ernährung ohne Kohlenhydrate umsteigen (z.B. als Zusatztherapie zur Bekämpfung gegen Krebs).

LowCarb – Alternativen zu Verlockungen auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt klappt der Verzicht auf Kohlenhydrate vermutlich nur, wenn man beim Mineralwasser bleibt und sich ausschließlich mit den Augen satt isst – so zumindest der erste Gedanke.

Der Bummel durch die Budengassen kann aber deutlich leichter fallen, wenn man den Tag über kohlenhydratreduziert gegessen hat und auch keinen Hunger verspürt. Menschen, die aus medizinischer Notwendigkeit eine überwachte ketogene Ernährung verfolgen, haben es vermutlich schwerer als jene, die freiwillig einem Low Carb-Konzept folgen.

Das typische Kennzeichen der Advents- und Weihnachtszeit ist, dass überall Kalorien- und Kohlenhydrate-Bomben lauern, vor allem unterwegs. Finden sich dennoch mal Gemüse an einem Stand, sind diese in aller Regel in fettigen und kohlenhydratreichen Teig eingehüllt.

Beispiele für LowCarb – Varianten auf dem Weihnachtsmarkt

Punsch statt Glühwein

Einen Becher Glühwein ohne Kohlenhydrate gibt es wohl nicht.

Durchschnittlich muss man je Becher mit satten 30 Gramm Kohlenhydraten rechnen und geistig 200 Kilokalorien notieren. Auch wenn die flüssigen ‘Ernährungssünden’ an jedem Stand unterschiedlich süß sein mögen, findet man wohl keinen, der mit einer zuckerfreien Ernährung oder einem Low Carb – Lebensstil kompatibel ist. Wenn Ihr verhältnismäßig streng ohne Kohlenhydrate auskommen wollt (also ketogen), ist es wichtig, die Ernährung über den ganzen Tag gut zu planen, um sich dann kleine ‘Ausreisser’ auf dem Weihnachtsmarkt erlauben zu können.

So haben zum Beispiel ein alkoholfreier Fruchtsaft-Punsch oder ein Teepunsch ohne Schuss merklich weniger Kohlenhydrate als Glühwein. Bei hohem Tee-Anteil hat ein Teepunsch ’nur‘ etwa 22 Gramm Kohlenhydrate und um die 100 Kalorien zu bieten.

Der Teestand lockt mit praktisch kalorienfreien Teegetränken. Teesorten mit Zimt können die Abwehr stärken. Sie können aber auch die Lust auf Süßes verringern. Falls Ihr Euren Budenbummel mit geringer Kohlenhydrat-Aufnahme absolvieren möchtet, könntet Ihr einen kohlenhydratarmen Snack und Mineralwasser mitnehmen. Damit Euch dies aber nicht als Verzicht vorkommt, könnt Ihr Euer Mineralwasser jetzt sogar unterwegs mit einer Portion „TabIn“ aromatisieren, ohne dass der Gehalt an Kohlenhydraten und Kalorien merklich ansteigt. Der handliche Spender für die zuckerfreie Aromatisierung passt in jede Jackentasche. Gesüßt ist der innovative Getränke-Aromatisierer mit Stevia. So könnt Ihr einem Null-Kohlenhydrate-Getränk auf kohlenhydratarme Weise ein wenig mehr Aroma und Süße verleihen. (Was ist TabIn? >>> Link zu mehr Info auf Amazon)

Gulasch statt Bratwurst mit Brötchen

Wer unbedingt eine Bratwurst oder eine würzige Kochwurst im Brötchen essen möchte (was ja auch nicht unverständlich wäre), lässt das Brötchen oder den ungetoasteten Toast dazu einfach zur Hälfte oder gänzlich weg. So entfallen ungefähr 12 oder 24 Gramm an Kohlenhydraten. Falls es eine Gulaschkanone in der Nähe gibt, müsstet Ihr nur mit etwa 5 Gramm Kohlenhydrat-Anteil rechnen! Auch gebratene Pilze sind enorm lecker und eine sehr gute Alternative zum Döner oder zur Wurstsemmel.

Heisse Maronen statt Gebrannte Mandeln

Der Preis für gebrannte Mandeln ist mittlerweile so astronomisch wie die Kohlenhydratmenge, die bei 104 Gramm je 200 Gramm Mandeln liegt. Satte 1.000 Kalorien fallen außerdem je Tüte an! Die gleiche Menge warme Maronen schlägt hingegen ’nur‘ mit 82 Gramm Kohlenhydraten und 200 Kilokalorien zu Buche.

Mandarinen / getrocknetes Obst statt Lebkuchen

Köstlich Abnehmen mit leckeren Rezepten – Ohne Kalorien zählen!

Über 100 herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit bleibendem Ergebnis. Wir sind begeistert von den Rezepten in diesem Buch!

An einem Obststand könntet Ihr Euch zwei Mandarinen als Alternative zu kalorien- und kohlenhydratreichen Lebkuchen gönnen. Auch getrocknetes Obst kann eine gute Alternative sein, vor allem, wenn es nicht gezuckert und möglichst naturbelassen ist.

Man kann sich auf einem Christmarkt also durchaus kohlenhydratreduziert ernähren, wenn man weiß, was man wodurch ersetzen kann, um weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und gleichzeitig nicht komplett auf die Weihnachtsspezereien verzichten zu müssen.

Bewegung als Gegenpol: einfach die Winteratmosphäre genießen

Wenn Ihr in der Adventszeit oder auf dem Christmarkt einen gewollten oder ungewollten ‘Ausrutscher’ zu verzeichnen habt, ist Bewegung als Ausgleich natürlich sinnvoll.

Spaziergänge nach den Mahlzeiten bringen den Stoffwechsel in Schwung. Gerade zur Weihnachtszeit ist es doch schön, nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes noch ein wenig durch die Stadt zu schlendern und die weihnachtliche Atmosphäre zu genießen, umso mehr wenn es schneit. Es schneit und/oder es ist kalt? Kein Problem, denn bekanntlich gibt es kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Klamotten ;)

Auch Nüsse zu knacken ist bewegungsintensiver als auf dem Sofa eine Tüte Dominosteine aus dem Supermarkt zu leeren ;)

Fazit: Ja, es geht auch ohne Kohlenhydrate

Letztlich kommt es darauf an, wie wichtig einem jeden so eine Ernährung ohne Kohlenhydrate ist.

Für die, die LowCarb machen, weil sie lediglich ein paar Kilo abnehmen wollen (also nicht in erster Linie aus gesundheitlichen Gründen), ist die Sache wahrscheinlich nicht ganz so ernst. Daher werden sich diese Leute auf dem Weihnachtsmarkt auch mal ohne Gewissensbisse einen Ausreisser leisten, in dem Bewusstsein, dass es zwar nicht ideal ist, dass man aber auch mal Mensch sein und seinen Gelüsten ein wenig freien Lauf lassen will.

Wer das Thema ernst nimmt, z.B. weil sie/er versucht, mit einer ketogenen Diät den Krebs zu bekämpfen, für den wird die Entscheidung zwar wohl auch nicht immer leicht sein, aber man weiß zumindest, warum man gewisse Entbehrungen auf sich nimmt.

Abgesehen davon kann man natürlich das Glas auch als halb voll betrachten statt halb leer, sprich: Eine (gewollte oder ungewollte) LowCarb – Ernährung kann auch großen Vorteil mit sich bringen, und zwar nicht erst in ein paar Jahren sondern unmittelbar. Soll heissen: Der Verzicht auf Zucker, Alkohol & Co. kann auch unmittelbar positive Auswirkungen haben kann, weil man keinen Zucker- oder Alkoholkater hat. Gerade auch der Verzicht auf kohlenhydratreiche Getreideprodukte kann auch unerwünschte Nebenwirkungen vom Verzehr glutenhaltiger Produkte fern halten. Wenn man dann zu den kohlenhydratarmen Lebensmitteln auch noch möglichst naturbelassene Lebensmittel zu sich nimmt, so ist das Glas definitiv eher halb voll :)

P.S.: Falls Ihr meine weihnachtlichen LowCarb – Rezepte (inkl. Backrezepte und Hauptspeisen) noch nicht gesehen habt, dann schaut doch gerne auf der entsprechenden Unterseite hier vorbei und lasst Euch inspirieren: Weihnachtliche Rezepte ohne Kohlenhydrate >>>

P.P.S: Alle Kohlenhydrat-Angaben in diesem Artikel sind ohne Gewähr und nur als ungefährer Wert zu sehen.

P.P.P.S.: Und falls unter den Lesern jemand dabei ist, der einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt betreibt: Warum nicht auch ein wenig LowCarb – Gebäck etc anbieten? :) Die LowCarb-Community wächst beständig und dass LowCarb auch zu Weihnachten gut ankommt, beweisen z.B. auch die facebook-Seiten dieser beiden LowCarb – Spezialisten:

Habt Ihr in Eurer Nähe einen Weihnachtsmarkt, wo man auch als LowCarb- bzw NoCarb-/Keto-Fan seinen kulinarischen Spaß haben kann, ohne sich selber auszugrenzen? Welche Vorschläge habt Ihr bzgl. einer kohlenhydratarmen Ernährung auf dem Weihnachtsmarkt bzw. während der Weihnachtszeit? Hinterlasst bitte unten einen Kommentar im dafür vorgesehenen Feld!

Bildrechte Titelfoto: eigene Komposition aus Bildern von flickr Mitgliedern Rene Schwietzke und Adelina Horn, Verwendung unter Creative Common Lizenz CC BY-SA 2.0