≡ Menü

Mein Geburtstag, unser Geschenk —
— 100% ohne Kohlenhydrate ;)

Geburtstagskuchen Kohlenhydrate Tabelle

Heute feiere ich meinen 37. Geburtstag. Zu diesem Anlass möchte ich Dich gerne einladen, mir beim Beschenken Anderer zu helfen. Keine Sorge: Du musst dafür nichts bezahlen und kein schlechtes Gewissen befürchten :)

Spätestens wenn man an die 40 geht, überkommt einen wohl langsam aber sicher das Gefühl, dass es noch mehr im Leben geben muss als seine eigene Weiterentwicklung. Auch kommt man vermutlich auf den Trichter, dass es einem eigentlich doch vergleichsweise gut geht und dass man oftmals auf recht hohem Niveau jammert.

Zumindest stelle das bei mir in den letzten paar Jahren vermehrt fest.

Es war mir bisher vergönnt, weder materiell noch physisch oder psychisch Not leiden zu müssen und dass meine eigenen Bestrebungen zum Erhalt dieser Situation bisher belohnt wurden. Vermutlich können das die Meisten von uns sagen. Wie sehr man jammert hängt oftmals auch davon ab, mit wem man seine eigene Situation vergleicht. Je älter ich werde, umso mehr weiß ich natürlich vor allem auch meine körperliche Gesundheit zu schätzen. Wer an die 40 geht, der hat sicherlich schon das Eine oder Andere mitbekommen aus seinem eigenen Umfeld, was Krankheiten anbelangt.

Während ich also das Jahr über an Kohlenhydrate Tabellen und an Rezepte ohne Kohlenhydrate etc denke, will ich das für kurze Zeit mal zur Seite legen.

Mit meiner Kohlenhydrate – Tabellen Webseite habe ich eine stetig wachsende Gemeinschaft an Lesern. Es wäre also sehr schade, wenn ich diese Tatsache nicht für etwas Vernünftiges verwenden würde. Zum Anlass meines Geburtstags und auch weil Weihnachten bekanntlich vor der Tür steht, möchte ich gerne einen zweifach guten Beitrag für etwas leisten, das ich unterstützenswert finde.

Ich hatte die Qual der Wahl zwischen den folgenden mir wichtigen Projekten:

Ein alter Schulkamerad ist Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Proteus-Syndrom e.V. Was ist das Proteus-Syndrom? Die Webseite des Vereins klärt uns auf:

Selbsthilfegruppe Protheus Syndrom

Bei einem Treffen neulich mit meinem Freund nach längerer Zeit konnte ich etwas mehr darüber erfahren. Er ist selbst direkt davon betroffen, weil sein Sohn an einem asymmetrischen Großwuchssyndrom leidet. Als er mir davon erzählte, bewegte mich das aus 2 Gründen:

  • Zum Einen weil mit diesem Syndrom für viele Betroffenen ein nicht unbeträchtliches körperliches Leiden mit den übergroßen Körperteilen einhergeht, u.a. auch durch notwendige Operationen.
  • Zum Anderen, weil mir bewusst wurde, wie sehr diese Menschen wohl auch seelisch leiden, weil sie aufgrund Ihrer Deformationen ausgegrenzt werden.

Auf meine Hinweis hin, dass ich etwas zum Thema beitragen will, lies mich mein Freund wissen:

Natürlich freuen wir uns über jede Spende, aber als viel wichtiger und wertvoller erachte ich, dass Du uns mit Deiner Idee in das Bewusstsein der Menschen bringst und möglichst viele von der Existenz dieser Großwuchssyndrome erfahren. Gerade diese Kenntnis darüber steigert das Bewusstsein der Gesellschaft, dass es „Krankheiten“ gibt, die sehr selten sind und deswegen nicht von unserem Gesundheitssystem unterstützt werden!

Ich erzählte Dir ja bereits, dass die Handvoll Ärzte, die sich mit Grosswuchssyndromen auskennen, immer wieder gegen die Widrigkeiten unseres Gesundheitssystems ankämpfen müssen, um hier weiter Forschung betreiben zu dürfen.

Was habe ich nun also vor?

  1. Zum Einen möchte ich selber gerne den Verein finanziell unterstützen, damit sie ihre Arbeit noch besser verrichten können.
  2. Zum Anderen möchte ich meine Leser-Gemeinschaft nutzen, um generell das Bewusstsein für diese Krankheit zu erhöhen. Vergleichbar also der ‚Ice Bucket Challenge‘, die diesen Sommer für eine andere Krankheit im Internet große Wellen schlug. Mit dem Unterschied, dass meine Aktion natürlich bei Weitem weniger erfolgreich sein wird. Aber jedes kleine Bisschen hilft ja bekanntlich :)

Ich werde es unterlassen, Euch zum Spenden aufzufordern. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Vielmehr möchte ich Euch einladen, mir einen Kommentar unterhalb des Artikels zu hinterlassen. Für jeden qualifizierten Kommentar werde ich 1 € spenden, bis max. 500 €. Das ist nicht die Welt, aber sicherlich weiß der Verein den Betrag sinnvoll einzusetzen. Jede Person wird dabei 1 Mal gezählt, egal wie oft die Person letztlich kommentiert. Sinn ist, dass möglichst viele verschiedene Personen kommentieren, um auf das Proteus-Syndrom aufmerksam zu werden. Je mehr Leute kommentieren, umso besser für den guten Zweck. Ich werde dann zu gegebener Zeit hier ein Update veröffentlichen.

Lass uns wie folgt vorgehen:

  1. Hinterlasse im Kommentarfeld unterhalb dieses Beitrags einen Kommentar, wofür Du im zu Ende gehenden Jahr 2014 am meisten dankbar bist. So kannst Du einen wertvollen Beitrag für den Proteus-Syndrom Verein leisten, ohne selber zu spenden. Nicht vergessen: Dein Kommentar ist mir immerhin 1 € wert.
  2. Teile den Link zu diesem Artikel, falls Du meinst, es ist die Unterstützung wert.

Ich mache selber dann einfach mal den Anfang:

Im Jahr 2014 bin ich besonders dankbar dafür, dass ich mich mehr und mehr auch mit dem Wohlergehen anderer Menschen beschäftigt habe, statt mich selber als den Nabel der Welt zu betrachten. Dazu gehört auch, dass ich durch die Inhalte auf meiner Webseite meinen Lesern helfen kann.

Danke schon mal für Deine Unterstützung, indem Du jetzt einen Kommentar unten im Kommentarfeld hinterlässt!

P.S. zur Kommentarfunktion: Du kannst Dich zum Kommentieren entweder per facebook etc anmelden, oder als Gast kommentieren. Der Unterschied ist, dass Du als Gast nicht automatisch per E-Mail darauf hingewiesen wirst, sollte jemand auf Deinen Kommentar antworten. Nachdem Du Deinen Kommentar gesendet hast, muss er von mir frei geschalten werden.

P.P.S.: Du kannst auch über meinen Geburtstag hinaus noch einen Kommentar hinterlassen, damit am Ende ein höherer Betrag für meine Spende an den Proteus-Verein heraus kommt, genauer gesagt bis 24.12.2014.

UPDATE 27.12.2014:

Vielen Dank an alle, die einen Kommentar hinterlassen haben! Zwar ist der offizielle Zeitrahmen zum Kommentieren abgelaufen, aber Du kannst natürlich jederzeit einen weiteren Kommentar hinterlassen. Um diese Aktion aber offiziell abzuschließen, hier ein kleines Fazit:

Insgesamt haben im offiziellen Zeitraum 11 Leute einen Kommentar hinterlassen. Das ist auf der einen Seite natürlich weit weniger, als ich gehofft hatte. Schließlich hatte ich ja angeboten, für jeden Kommentar 1 € an den Proteus-Verein zu spenden. Weil 11 € nicht wirklich großen Nutzen stiften, werde ich im Namen meiner Leser einen Betrag von 200,- € spenden und bin sicher dass das Geld gute Verwendung finden wird.

Danke noch einmal an alle, die mitgemacht haben. Und wenn Du willst, hinterlasse doch gerne jetzt noch nachträglich einen Kommentar unten im Kommentarfeld! :)

Bilderrechte: flickr Mitglied Jessica Diamond,Verwendung unter Creative Commons Lizenz CC BY-SA 2.0