≡ Menü

Leserfragen beantwortet

Fragen zu Low Carb | Kohlenhydrate Tabelle

Regelmäßig erreichen mich Fragen meiner tausenden an Newsletter-Abonnenten. Diese haben in der Regel mit dem Abnehmen zu tun. Statt diese Antworten nur dem Absender zur Verfüung zu stellen, veröffentliche ich meine Gedanken hierzu öffentlich. Somit haben auch Andere etwas davon. 

Vorab: Ich behaupte sicher nicht, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben, und auch beharre ich nicht darauf, dass meine Aussagen die einzig zulässige Wahrheit sei. Dafür ist das Thema Ernährung und seine Wirkung im bzw. auf den Körper viel zu komplex. Meine Aussagen basieren auf eigenen Beobachtungen, dem Austausch mit meinen zahlreichen Webseitenbesuchern und Newsletter-Empfängern, sowie dem Studium verschiedener Literatur zum Thema.

Vielen Dank an Leserin S., die mich mit einer E-Mail an mich zu der Antwort angeregt hat, die ich unten wiedergebe. Vorab Simones E-Mail an mich.

Was mich beschäftigt? Naja, eigentlich, komme ich mit dem LCHF nicht so richtig klar, obwohl ich mich an alles halte, was ich darüber gelesen habe.

Ich trinke jeden Morgen meinen Bulletproof-Kaffee, halte mich strikt an die Grenze von max. 20 g Kohlenhydraten, esse viel fettes Fleisch, koche und brate mit viel Butter und Olivenöl. Jede Mahlzeit wird mit Gemüse angereichert und ich esse Käse und Milchprodukte mit möglichst viel Fettgehalt, wobei ich mich immer an die Skaldemann-Formel halte. MCT Öl nehme ich auch zu mir, jeden Tag 2 Esslöffel.

Dummerweise bin ich im Büro ziemlich in Bedrängnis, weil meine Kollegen überhaupt kein Verständnis für diese Ernährung haben und um dem aus dem Weg zu gehen, esse ich in der Firma regelmäßig nach den Zeiten, obwohl ich eigentlich keinen Hunger habe. 🙁 Es ist schwierig, da Argumente finden, wenn die lieben Kollegen ihre verbohrte Meinung nicht überdenken und anderen diese aufdrücken wollen 🙁 (Die Halbgötter und Ernährungsberater stehen eben über allem und haben immer Recht:-(((

Leider habe ich seit Mitte Juli, als ich mit dieser Ernährung begonnen habe, nur 6 kg abgenommen. Irgendwas mache ich wohl falsch. Es geht mir irgendwie zu langsam. 10 sollen es noch werden….

Ich muss aber dazu sagen, dass ich fast keine Schilddrüse mehr habe, ich also regelmäßig Tabletten nehmen muss. Vielleicht hängt es damit zusammen.

Manchmal habe ich aber das Gefühl, nicht genug Fett zu essen……..es ist nicht einfach.

Vielleicht kannst Du mir ja einen Tipp geben, wie ich es in Zukunft besser machen kann.

Hier meine Antwort an S. (die ich in Teilen hier noch ein wenig erweitert habe):

Gerne teile ich mal meine Gedanken mit Dir, auch wenn eine ‚Ferndiagnose’ natürlich immer eine Herausforderung ist, bzw. es soll nicht als Diagnose angesehen werden.

Allem voran möchte ich Dir sagen, dass die 6kg in 4 Monaten meinem Erachten nach komplett OK sind. Ja, klar, es gibt Erfolgsgeschichten, wo jeden Monat 2-3 kg weggehen, manchmal sogar mehr. Aber das ist nicht der Durchschnitt. Und es gibt auch viele, die schon nach weniger Kilos auf einen Stillstand treffen. Es kommt immer darauf an, mit wem man sich vergleicht… 🙂 Ich glaube, dass Dein Fortschritt nachhaltiger ist als bei anderen Menschen.

Ich kann nicht bestimmen, was Du mit „viel fettiges Fleisch” meinst, aber vielleicht übertreibst Du es hier ein wenig. Ja, Fleisch ist wieder gut, aber „viel” und „fett” ist u. U. kontraproduktiv, wenn es zusammen auftritt. Den Fett hat nun mal viele Kalorien. Vielleicht solltest Du hier 2-3 Fleisch freie Tage / Woche einlegen. Einen Versuch wäre es sicher wert. Auch „viel Butter” und „viel Öl” könnte, alles in allem, dazu führen, dass Du ein kleineres Kaloriendefizit erreichst als Du es mit einer etwas gemäßigten Fettmenge haben könntest. Oder vielleicht erreichst Du mit Deinem bisherigen Ansatz gar kein Kaloriendefizit. Fett ist wieder gut, ja, vor allem hochwertige Fette. Aber auch hier kann man über die Stränge schlagen.

Was die Kohlenhydrate angeht: max. 20 Gramm kann man machen, muss man aber nicht. Das wäre dann Keto. Das ist aber sicher nicht jedermanns Sache, weil doch recht streng. Aber wenn es Dir gefällt und gut tut, warum nicht. Ich selber bin keiner, der großartig zählen will, und empfehle es daher auch nicht. In der Regel haben die (s)low carb Lebensmittel ohnehin im Vergleich zu den Dickmachern weniger Kohlenhydrate (abgesehen von Hülsenfrüchten) und damit auch weniger Kalorien. Meiner Erfahrung nach klappt es auch ohne Zählen. Ich persönlich finde das Zählen unnatürlich. Mich selber würde es mehr nerven und stressen – deswegen lasse ich es, und es läuft gut. Ist aber freilich eine individuelle Sache.

Das mit den Kollegen ist natürlich schwierig… aber mach Du einfach Dein Ding weiter, versuche niemanden zu ‚belehren’ oder gar zu ‚bekehren’, und sag einfach, dass sich die wissenschaftliche Meinung da jetzt gerade ändert. Und Du kannst sie gerne auf meine Kohlenhydrate Tabellen-Webseite verweisen, um selber etwas Neues zu lernen… 😉

Ja, die Schilddrüse! Das kann in der Tat ein Problem sein… also die Tabletten! Siehe meine Beiträge: Übergewicht durch Medikamente und Was kann Übergewicht verursachen?

Insofern: unter den gegebenen Umständen bist Du mit 6kg Top dabei! Die restlichen 10 wirst Du auch noch schaffen. Gut Ding will Weile haben… 😉

Für weitere Informationen empfehle ich das kostenlose Basistraining meines online Kurses Kopf schlägt Bauch. Dieses gibt es hier kostenlos zum Herunterladen, ganz ohne Angabe von Name oder E-Mail Adresse:
https://www.kohlenhydrate-tabellen.com/ksb-basistraining-herunterladen