≡ Menü

Lebt mehr (denn das Leben bietet mehr als schlank sein): der Rat einer sterbenden 27-Jährigen


Holly Butcher Nachricht auf Facebook

Klar, abnehmen ist für Manche sehr wichtig, weil es Teil des Kampfes gegen eine Krankheit ist. Was aber, wenn es im Grunde genommen lediglich darum geht, ein wenig besser auszusehen? Was, wenn es uns eigentlich gut geht, wir uns aber selber krank und das Leben madig machen, weil wir unbedingt diese 5-15 Kilos weniger auf den Rippen haben wollen und wir mit den extra Kilos angeblich unglücklich sind? Holly Butcher, eine dem Tod geweihte 27-jährige Australierin, ging darauf kurz vor Ihrem Ableben in einem Abschiedsbrief ein. Bewegend, wach rüttelnd. 

Es muss immer erst etwas Schreckliches passieren, damit wir umdenken. 'Gut', wenn es einer anderen Person passiert, dann haben wir die Chance, vom Leid der Anderen zu lernen. Im Idealfall. Meist muss es erst einem selber oder jemandem im direkten Umfeld zustoßen, um aufzuwachen. Ich nehme mich da keinesfalls aus. Auch ich bin ein ewiger Jammerer. Dabei geht es mir doch so gut...

Der folgende Text ist meine Übersetzung eines Abschiedsbriefs, den Holly Butcher vor ihrem Tod geschrieben hat. Mit nur 27 war sie dem Tod geweiht... Der Grund: Ewing Sarkoma, ein "seltener solider bösartiger Tumor, der meist Knochen befällt".

Kurz nach Ihrem Tod am 4.1.2018 veröffentlichten ihre Eltern den Brief auf Facebook. Natürlich hat sich der Abschiedsbrief wie verrückt im Internet verbreitet, und zig Tausende Menschen haben einen Kommentar unter dem Beitrag auf Facebook hinterlassen.

Da Holly in ein paar Abschnitten auf die Themen Abnehmen, Aussehen und Figur einging, dachte ich, dass eine Übersetzung des Textes hier auf dieser Seite rund um Kohlenhydrate Tabellen, Abnehmen etc. nicht unangebracht ist. Außerdem sprechen nicht alle Menschen Englisch, sodass es schade wäre, wenn diejenigen nicht von Hollys Nachricht erfahren, die das Original nicht verstehen.

Ich überlasse nun also Holly Butcher das Wort...

[Beginn der Übersetzung]

Es ist seltsam, seine Sterblichkeit im Alter von 26 Jahren zu erkennen und zu akzeptieren. Es ist nur eines dieser Dinge, die man ignoriert. Die Tage vergehen und du erwartest einfach, dass sie weiterhin kommen; bis das Unerwartete passiert. Ich stellte mir immer vor, alt, faltig und grau zu werden - wahrscheinlich verursacht durch die schöne Familie (viele Kinder), die ich mit der Liebe meines Lebens gründen wollte. Ich will das so sehr, dass es wehtut.

Das ist die Sache mit dem Leben; es ist zerbrechlich, kostbar und unberechenbar und jeder Tag ist ein Geschenk, kein gegebenes Recht.

Ich bin jetzt 27 Jahre alt. Ich will nicht gehen. Ich liebe mein Leben. Ich bin glücklich... das schulde ich meinen Lieben. Aber die Kontrolle darüber liegt nicht mehr in meinen Händen.

Ich schreibe diese 'Notiz bevor ich sterbe' nicht, um Angst vor dem Tod zu machen - ich mag die Tatsache, dass wir uns meistens nicht um die Unausweichlichkeit des Todes kümmern... außer dann, wenn ich darüber reden will und es wie ein Tabuthema behandelt wird, das keinem von uns passieren wird... Das war ein bisschen schwierig. Ich möchte einfach, dass die Leute aufhören, sich so sehr um die kleinen, bedeutungslosen Belastungen im Leben zu sorgen, und versuchen, sich daran zu erinnern, dass wir alle dasselbe Schicksal haben, nachdem alles vorbei ist. Also tut, was Ihr könnt, damit sich Eure Zeit würdig und großartig anfühlt, ohne den Bullshit.

Ich habe viele meiner Gedanken unten aufgelistet, da ich die letzten paar Monate viel Zeit hatte, um über das Leben nachzudenken. Natürlich ist es mitten in der Nacht, wenn mir diese verschiedenen Dinge am meisten in den Sinn kommen!

In jenen Zeiten, in denen Ihr über nichtige Sachen jammert (etwas, das ich die letzten Monate viel beobachtet habe), denkt dann an jemanden, der sich einem wirklichen Problem gegenüber gestellt sieht. Seid dankbar für Euer kleines Problem und kommt darüber hinweg. Es ist in Ordnung anzuerkennen, dass etwas ärgerlich ist, aber versucht, nicht weiter darüber zu reden und die Tage anderer Leute negativ zu beeinflussen.

Sobald Ihr das getan habt, geht raus ins Freie und füllt Eure Lunge mit einem verdammt großen Atemzug dieser frischen Luft, schaut Euch an, wie blau der Himmel ist und wie grün die Bäume sind; es ist so schön. Überlegt, wie viel Glück Ihr habt, genau das tun zu können - atmen.

Vielleicht seid Ihr heute in starkem Verkehr stecken geblieben oder habt schlecht geschlafen, weil Eure süßen Babys Euch wach gehalten haben, oder Euer Friseur hat Euch die Haare zu kurz geschnitten. Eure neuen künstlichen Fingernägel haben vielleicht einen Kratzer, Eure Brüste sind zu klein, oder Ihr habt Cellulite auf Eurem Arsch und Euer Bauch schwabbelt.

Lasst die ganze Kacke los... Ich schwöre, dass Ihr nicht an diese Dinge denken werdet, wenn Ihr an der Reihe seid. Es ist alles SO unbedeutend, wenn man das Leben als Ganzes betrachtet. Ich beobachte, wie mein Körper direkt vor meinen Augen verschwindet, ohne dass ich etwas dagegen tun kann, und alles, was ich mir jetzt wünsche, ist, dass ich nur noch einen weiteren Geburtstag oder Weihnachten mit meiner Familie oder nur noch einen weiteren Tag mit meinem Partner und Hund haben könnte. Nur noch einen.

Ich höre Leute, die sich darüber beschweren, wie schrecklich die Arbeit ist oder wie schwer es ist, Sport zu machen - seid dankbar, dass Ihr körperlich dazu in der Lage seid. Arbeit und Sport können wie triviale Dinge erscheinen... bis Euer Körper es Euch nicht mehr erlaubt, eines von beiden zu tun.

Ich habe versucht, ein gesundes Leben zu führen, das war wahrscheinlich meine große Leidenschaft. Schätzt Eure gute Gesundheit und Euren funktionierenden Körper - auch wenn er nicht die ideale Größe hat. Kümmert Euch um ihn und versteht, wie erstaunlich er ist. Bewegt ihn und nährt ihn mit frischem Essen. Lasst es aber nicht zu einer Besessenheit werden.

Denkt daran, dass mehr Aspekte für eine gute Gesundheit verantwortlich sind, als nur der physische Körper... arbeitet genauso hart daran, auch Euer geistiges, emotionales und spirituelles Glück zu finden. So wird einem klar, wie unbedeutend und unwichtig es ist, diesen dumm dargestellten perfekten Social Media Körper wirklich zu haben... Da ich gerade darüber spreche: löscht jedwede Verbindung, die oben in Eurem Newsfeed erscheint und Euch in irgendwelcher Weise Scheiße für Euch selbst fühlen lässt. Egal ob Freund oder nicht... seid hier zu Eurem eigenen Wohlbefinden rücksichtslos.

Seid dankbar für jeden Tag, an dem Ihr keine Schmerzen habt, und selbst an den Tagen, an denen es Euch wegen Grippe, einem schmerzenden Rücken oder einem verstauchten Knöchel nicht gut geht, akzeptiert, dass es Scheiße ist, aber seid dankbar, dass es nicht lebensbedrohlich ist und es verschwinden wird.

Weniger jammern, Leute! Und uns gegenseitig mehr helfen.

Gebt, gebt, gebt, gebt. Es ist wahr, dass Ihr mehr Glück habt, wenn Ihr Dinge für andere tut, als wenn Ihr sie für Euch selbst tut. Ich wünschte, ich hätte das öfter gemacht. Seitdem ich krank bin, habe ich die unglaublichsten und freundlichsten Menschen getroffen und habe die nachdenklichsten und liebevollsten Worte und Unterstützung von meiner Familie, Freunden und Fremden empfangen; mehr als ich jemals im Gegenzug geben konnte. Ich werde das nie vergessen und werde all diesen Menschen für immer dankbar sein.

Es ist eine seltsame Sache, am Ende Geld zu haben, das man ausgeben kann... wenn man stirbt. Es ist nicht die Zeit, zu der man sich auf den Weg macht, um materielle Dinge zu kaufen, die man normalerweise gerne hätte, wie z.B. ein neues Kleid. Es lässt einen darüber nachdenken, wie albern es ist, dass wir denken, es würde sich lohnen, so viel Geld für neue Kleidung und Dinge in unserem Leben auszugeben.

Kauft Euren Freunden etwas Nettes statt eines weiteren Kleides, Schönheitsproduktes oder Schmuckstücks für die nächste Hochzeit. 1. Es interessiert niemanden, wenn Ihr das Gleiche zweimal tragt 2. Es fühlt sich gut an. Ladet sie zum essen ein, oder besser noch, kocht für sie. Ladet sie auf einen Kaffee ein. Gebt/kauft ihnen eine Pflanze, eine Massage oder eine Kerze und sagt ihnen, dass Ihr sie liebt, wenn Ihr ihnen das Geschenk gebt.

Respektiert die Zeit anderer Leute. Lasst sie nicht warten, weil Ihr zu doof seid, um pünktlich zu sein. Macht Euch früher fertig, wenn Ihr einer dieser Menschen seid und wisst es zu schätzen, dass Eure Freunde ihre Zeit mit Euch teilen wollen, anstatt alleine da zu sitzen und auf den Kumpel zu warten. Ihr verdient Euch damit auch Respekt! Amen, Schwester.

Dieses Jahr vereinbarte unsere Familie, keine Geschenke zu kaufen, und obwohl der Weihnachtsbaum ziemlich traurig und leer aussah (ich hätte fast Weihnachten nicht mehr miterlebt!), war es so schön, weil die Leute keinen Einkaufsdruck hatten und wir uns Mühe für das Schreiben einer netten Karte für einander gemacht haben. Außerdem, stellt Euch meine Familie vor, die versucht, mir ein Geschenk zu kaufen, wohlwissend, dass sie am Ende vermutlich darauf sitzen bleiben würden... merkwürdig! Es mag langweilig erscheinen, aber diese Karten bedeuten mir mehr als jeder Impulskauf. Wohlgemerkt, es war auch einfacher bei uns zu Hause zu machen, weil wir dort keine kleinen Kinder hatten. Wie auch immer, die Moral der Geschichte: Geschenke sind für ein sinnvolles Weihnachtsfest nicht nötig. Zum nächsten Thema.

Verwendet Euer Geld für Erlebnisse... oder verpasst zumindest keine Erlebnisse, weil Ihr Euer ganzes Geld für materielle Kacke ausgegeben habt.

Macht Euch die Mühe, diesen Tagesausflug zum Strand zu machen, den Ihr immer wieder verschiebt. Taucht Eure Füße ins Wasser und grabt Eure Zehen in den Sand. Taucht Euer Gesicht in Salzwasser.

Geht in die Natur.

Versucht einfach nur zu genießen und im Moment zu leben, anstatt sie über den Bildschirm Eures Smartphones einzufangen. Das Leben ist nicht dazu bestimmt, durch einen Bildschirm gelebt zu werden, und es geht auch nicht darum, das perfekte Foto zu bekommen... Genießt den verdammten Moment, Leute! Hört auf zu versuchen, ihn für alle Anderen einzufangen.

Willkürliche rhetorische Frage: Sind diese vielen Stunden, die Ihr damit verbringt, Eure Haare zu frisieren und Euch für den Tag oder zum ausgehen am Abend zu schminken es wirklich wert? Ich habe das nie verstanden, wenn es um Frauen geht.

Steht ab und zu früh auf und lauscht den Vögeln, während Ihr die wunderschönen Farben der aufgehenden Sonne beobachtet.

Musik hören... wirklich zuhören. Musik ist Therapie. Alte Musik ist besser.

Knuddelt Euren Hund. Ich werde das vermissen.

Legt Euer Telefon beiseite und sprecht mit Euren Freunden. Geht es ihnen gut?

Reist, wenn es Euer Wunsch ist, oder eben nicht, wenn es nicht Euer Wunsch ist.

Arbeit, um zu leben, lebt nicht, um zu arbeiten.

Im Ernst, tut, was Euer Herz glücklich macht.

Iss den Kuchen. Keine Schuldgefühle.

Sagt Nein zu Dingen, die Ihr wirklich nicht tun wollt.

Fühlt Euch nicht unter Druck gesetzt, das zu tun, was andere Menschen für ein erfülltes Leben halten... Ihr könnt ein mittelmäßiges Leben wollen, und das ist so okay.

Sagt Euren Lieben bei jeder Gelegenheit die sich bietet, dass Ihr sie liebt, und liebt sie mit aller Kraft.

Denkt auch daran: wenn Euch etwas unglücklich macht, habt Ihr die Macht, es zu ändern - in der Arbeit oder Liebe oder was auch immer es sein mag. Habt den Mut zur Veränderung. Ihr wisst nicht, wie viel Zeit Ihr auf dieser Erde habt, also verschwendet sie nicht damit, unglücklich zu sein. Ich weiß, dass das die ganze Zeit gesagt wird, aber es könnte nicht wahrer sein.

Wie auch immer, das ist nur der Lebensratschlag einer jungen Dame. Nehmt es zur Kenntnis oder nicht, egal!

Oh und eine letzte Sache, wenn Ihr könnt, tut etwas Gutes für die Menschheit (und mich selbst) und beginnt, regelmäßig Blut zu spenden. Es wird Euch ein gutes Gefühl geben, mit dem zusätzlichen Bonus, Leben zu retten. Ich habe das Gefühl, dass es etwas ist, das total übersehen wird, wenn man bedenkt, dass jede Blutspende 3 Leben retten kann! Das ist eine massive Auswirkung, die jede Person haben kann, und das Prozedere ist wirklich so einfach.

Gespendetes Blut (mehr Beutel, als ich zählen konnte) hat mir geholfen, ein weiteres Jahr am Leben zu bleiben - ein Jahr lang werde ich für immer dankbar sein, dass ich es hier auf der Erde mit meiner Familie, Freunden und Hund verbringen durfte. Ein Jahr lang hatte ich einige der schönsten Momente meines Lebens.

... auf Wiedersehen.

Hol

Xoxo

[Ende der Übersetzung]

Gott hab' Dich selig, Holly.

Wenn Dich dieser Beitrag ebenfalls bewegt hat, dann teile ihn bitte mit Deinen Freunden. Ich bin sicher, sie können ebenfalls davon profitieren, ein wenig über die von Holly erwähnten Aspekte nachzudenken.

In der Stimmung für eine weitere Lebensweisheit? Dann könnte dieser Beitrag in diesem Zusammenhang ebenfalls interessant: Einmal wären wir fast...