≡ Menü

Kohlenhydrate – Arten und Funktion

kohlenhydrate tabelle getreide

Kohlenhydrate sind Grundnahrungsstoffe, wobei es Arten gibt, die vom Menschen verwertbar oder nicht verwertbar sind. Einige Kohlenhydrate sind für den menschlichen Organismus wichtig.

Lesezeit: ca 4 min

Arten von Kohlenhydraten

Die Bausteine, aus denen sich Kohlenhydrate zusammensetzen, bestehen aus unterschiedlichen Mengen an Sacchariden (Zucker). Für die Ernährung ist es bedeutsam, wie die Zuckermoleküle miteinander verbunden sind und in welcher Anzahl sie auftreten. Drei Kohlenhydrate-Arten sind besonders wichtig für den Menschen:

  • Monosaccharide

Hierbei handelt es sich um Einfachzucker, die aus nur einem Molekül bestehen. Dazu gehören Glucose (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker) und Galactose (Bestandteil von Milchzucker).

  • Dissacharide

Dies sind sogenannte Zweifachzucker. Das bedeutet, dass zwei Einfachzucker miteinander verbunden sind. Zu den wichtigsten Dissachariden zählen Saccharose (Glucose und Fructose), Maltose (Glucose und Glucose) und Lactose (Glucose und Galactose).

  • Polysaccharide

Dies sind Vielfachzucker. Hier verbinden sich mehrere Einfachzucker zu einem Molekül. Dabei können sich bis zu zehntausend Monosaccharide verbinden. Die Art der Bindung entscheidet darüber, wie der Vielfachzucker verdaut werden kann. Stärke aus Pflanzen wird beispielsweise von den Verdauungsenzymen in Einheiten von Glucose aufgespalten. Zu den Polysacchariden gehören auch Glykogen (tierische Stärke) und Ballaststoffe.

Funktionen der Kohlenhydrate

Die Aufnahme von Kohlenhydraten geschieht vom Darm ins Blut. Dabei werden alle Arten als Einfachzucker aufgenommen. Vom Blut aus gelangen die Monosaccharide in die Zellen des Körpers. Somit werden die Einfachzucker am schnellsten ins Blut aufgenommen. Die Aufnahme der Zweifachzucker (Disaccharide) geschieht langsamer, da sie zunächst in Einfachzucker (Monosaccharide) aufgespalten werden müssen. Noch langsamer erfolgt die Aufnahme von Polysacchariden (Vielfachzucker), da diese schrittweise in Monosacchariden aufgespalten werden. Die Vielfachzucker gelangen somit auf kontinuierliche Weise ins Blut.

Aus diesen Vorgängen ergeben sich unterschiedliche Wirkungen auf die Stoffwechselprozesse. Beispielsweise kann durch die Einnahme von Traubenzucker, der zu den Monosacchariden gehört, schnell neue Energie geliefert werden. Nahrungsmittel die Polysaccharide enthalten (Stärke oder Ballaststoffe) halten länger satt. Alle Kohlenhydrate-Arten haben die Hauptaufgabe, den Stoffwechseln Energie bereitzustellen.

Kohlenhydrate – Was passiert bei Mangel oder Überfluss?

Werden zu viele Kohlenhydrate aufgenommen, werden diese in Fett umgewandelt und gespeichert. Bei einem Mangel holt sich der Körper seine Energie aus Proteinen. Das bedeutet dass die Proteine zerlegt und in Kohlenhydrate umfunktioniert werden. Dadurch können jedoch Veränderungen der Stoffwechselprozesse entstehen, denn die Proteine fehlen dann bei anderen Funktionen.

Kohlenhydrate – gesunde Ernährung

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird eine Gesamtenergiezufuhr von rund sechzig Prozent empfohlen. Eine Durchschnittsperson sollte demnach ungefähr 350 Gramm täglich zu sich nehmen, mindestens aber 150 Gramm. Dabei sollte der größte Anteil aus Stärke bestehen und  mit etwa dreißig Gramm täglich aus Ballaststoffen. Generell kann von Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Getreide, Vollkornprodukten und Kartoffeln ruhig auch mehr gegessen werden. Hingegen sollten Fett, Auszugsmehl und Zucker in eher geringer Menge verspeist werden.

Die besten Quellen von Kohlenhydrate sind die Lebensmittel, die naturbelassen sind. Sie sind hervorragende Energielieferanten und enthalten viele essentielle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Zucker und Auszugsmehle sind beispielsweise nährstoffarm und somit weniger wichtig für den Körper. Auf dem Speiseplan sollten folgende Nahrungsmittel häufig und in größerer Menge stehen, da sie sozusagen natürliche Kohlenhydrate enthalten:

  • Gemüse, Obst, Honig und Milch besitzen einen natürlichen Gehalt an Zucker.
  • Kartoffeln, Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide verfügen über einen natürlichen Gehalt an Stärke.
  • Vollkornprodukte, Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Kartoffeln besitzen einen natürlichen Gehalt an Ballaststoffen.

Weniger sollte von folgenden Lebensmitteln gegessen werden:

  • Süßigkeiten und süße Getränke sind in der Regel mit isoliertem Zucker angereichert.
  • Weißmehl (Auszugsmehl) enthält isolierte Stärke.
  • Tierische Lebensmittel bestehen aus isolierten und unverdaulichen Ballaststoffen.

(Gastartikel von Yves Brunner von Magendarmgrippe.net)

  • Peter Kofmel 26. Oktober 2013, 20:54

    Diese Seiten ûber die Ernâhrung mit / ohne Kohlehydrate sind fûr mich und meine Fam. sehr interessant und helfen uns dabei mehr auf unsere Gesundheit zu achten.
    Herzlichen dank

    Reply
    • Kohlenhydrate Tabelle 27. Oktober 2013, 11:46

      Hallo Herr Kofmel,

      Das freut mich sehr zu hören. Welche Themen wären für Sie noch interessant? Vielleicht kann ich kann ich dann ja mal einen Artikel dazu hier verföffentlichen.

      Schöne Grüße,
      David Altmann

      Reply