≡ Menü

Kochen ohne Kohlenhydrate: Low Carb voll im Trend!

Kochen und Abnehmen mit Gerichten ohne Kohlenhydrate

Es ist wieder groß ‚in Mode‘, das Kochen ohne Kohlenhydrate. Nicht ohne Grund, denn es zeigt sich, dass Gerichte ohne Kohlenhydrate nicht nur lecker schmecken, sondern dass das Abnehmen ohne Kohlenhydrate ebenfalls ganz gut funktioniert. Aber was heißt es genau, wenn immer von ‚ohne Kohlenhydrate‘ die Rede ist? Das möchte ich in meinem heutigen Beitrag kurz erläutern. 

Kochen ohne Kohlenhydrate: einfach und einfach lecker

Vielen ist das Kochen (leider) eine Last. Ich denke aber, dass die Meisten von uns an sich gerne kochen würden. Eine Last ist es also vor allem insofern, dass es Zeit kostet. Und Zeit ist nun mal das, was wir heute so gut wie gar nicht mehr haben.

Leider lässt sich der Vorteil, den wir durch das Kochen haben, nur schwer messen. Man kann also schlecht sagen: durch das Kochen habe ich einen Gewinn XY erzielt. Im Gegenteil: neben Zeit kostet das Kochen ja auch Geld für die Zutaten. Aber natürlich gibt man so oder so Geld für Essen aus. In der Regel ist dieses Essen aber schneller zu haben als das Selbstgekochte. Und leider beinhaltet dieses auch oftmals viel mehr Kohlenhydrate, als uns das gut tut. Die Folge: Übergewicht.

Langsam hat es sich herumgesprochen, dass Kohlenhydrate dick machen können – manche schneller, manche weniger schnell. Und manche Kohlenhydrate sind sogar gut beim Abnehmen. Auch deswegen ist das Kochen ohne Kohlenhydrate wohl wieder in aller Munde. Dass es nicht schwer und sonderlich zeitraubend ist, davon müssen Viele noch überzeugt werden. Und vor allem, dass es lecker ist ;)

Kochen (ohne Kohlenhydrate) ist Zeit, die sehr gut investiert ist. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Du mit und für die Familie kochst, oder mit und für Freunde.

Was sind Kohlenhydrate, und wann sind sie schlecht?

Ich denke, es ist nicht notwendig, an dieser Stelle zu wissenschaftlich zu werden, um die Frage nach ‚Was sind Kohlenhydrate‘ zu beantworten.

Letztlich solltest Du wissen, dass Kohlenhydrate in der Ernährung an sich etwas Normales sind. Es dürfte Dir ausserordentlich schwer fallen, nur auf Lebensmittel ohne Kohlenhydrate zurück zu greifen und Dich dabei auch noch wohl zu fühlen. Wie Du meinen ausführlichen Kohlenhydrate Tabellen entnehmen kannst, hat auch Gemüse Kohlenhydrate. Auf kurze Dauer mag das möglich und auch mal einen Versuch wert sein (Stichwort: ketogene Ernährung), aber mittel- und langfristig…? Dazu aber weiter unten noch mehr.

Kohlenhydrate sind letztlich deshalb so stark in den Verruf geraten, weil wir in unserer heutigen Ernährung viel zu viel davon essen! Wie Du in meinen Getreide Kohlenhydrate Tabellen oder in den Brot Kohlenhydrate Tabellen sehen kannst, so haben gerade Brot, Nudeln, Reis oder auch Kartoffeln relativ viele Kohlenhydrate. Kohlenhydrate (mit Ausnahme der Kohlenhydrate in Hülsenfrüchten) führen in der Regel zu einem schnellen Anstieg Deines Insulinspiegels. Wenn Du also nach dem Verzehr Deiner Portion Nudeln schon bald danach einen Heißhunger auf etwas Süßes hast und/oder schon bald danach wieder Hunger hast, dann kennst Du die Nebenwirkungen ja schon.

Nun ist auch das per se kein wirkliches Problem, dass die genannten Nahrungsmittel relativ viel Kohlenhydrate haben. Zum Problem wird es dann, wenn Du bedenkst, dass unsere heutige Ernährung geradezu auf diesen Nahrungsmitteln basiert. Wenn Du mal Dein eigenes Essverhalten analysierst stellst Du vermutlich schon bald fest, dass Du so gut wie jeden Tag beträchtliche Mengen an kohlenhydratlastigen Lebensmitteln zu Dir nimmst. Das beginnt mit dem Müsli oder dem Brot am Morgen, geht über die Nudlen zum Mittag und den Reis oder die Kartoffeln am Abend.

Nun hat Gemüse neben den Kohlenhydraten zum Glück ja auch einige gute Nährstoffe. Das Problem entsteht in Verbindung mit 2 weiteren Aspekten:

  • viel Zucker
  • wenig Bewegung

Gerade der hohe Zuckerkonsum gestaltet sich als großes Problem beim Abnehmen bzw. schlank bleiben. Mehre Löffel Zucker im Kaffee/Tee bzw. in Wasser mit Geschmack, in Süßigkeiten die im Laufe des Tages zusammen kommen und, ja, auch in Früchten (Fruktose = Fruchtzucker) sowie Milchprodukten (Laktose = Milchzucker).

Abnehmen ohne Kohlenhydrate: was heißt das?

Dass die althergebrachte Lebensmittelpyramide extrem kritisch betrachtet werden muss, ist mittlerweile Vielen klar.

Aber was heißt ‚Abnehmen ohne Kohlenhydrate’ letztlich?

Wie oben schon kurz erwähnt, ist es in den meisten Fällen nicht wirklich korrekt, von ‚ohne Kohlenhydrate’ zu reden. Klar, es gibt sie, die Lebensmittel ohne Kohlenhydrate, und in dieser Liste sind auch einige nette Sachen dabei, wie Fleisch, Fisch oder Käse.

Eine Ernährung mit extrem wenig Kohlenhydraten Sinn kann machen (die oben genannte ketogene Ernährung, siehe mein Beitrag Keto im Kampf gegen Krebs oder mein Interview mit Prof. Dr. Kämmerer zu Keto gegen Krebs). Allerdings wird dies in der Regel nichts für den Otto-Normal-Ernährer sein. Dieser sollte also nicht von einer Ernährung ohne Kohlenhydrate sprechen, sondern von einer Ernährung mit vergleichsweise wenig Kohlenhydraten. Im Neudeutschen heißt das ‚Low Carb’.

Low Carb ist auch nicht wirklich etwas Neues, denn schon in den 1970er Jahren gab es die bekannte Atkins Diät (gesprochen: Ätkins).

Bei so einer ‚Kohlenhydrate Diät’ kann es sicherlich wertvoll sein, eine Kohlenhydrate Liste zur Hand zu haben, also mit den Kohlenhydratwerten verschiedenster Nahrungsmittel.

Letztlich gibt es 2 Hauptfeinde, auf die Du beim achten solltest, wenn Du abnehmen oder schlank bleiben willst:

  • Zucker
  • Mehl

Diese beiden Zutaten findest Du heutzutage fast überall, oftmals versteckt (das gilt vor allem für Zucker).

Achtest Du darauf, diese beiden Zutaten an den meisten Tagen der Woche weitestgehend einzuscrhänken, dann bist Du schon auf einem guten Weg.

Gerichte ohne Kohlenhydrate: lecker satt essen! 

Ein guter Anfang ist es also, wenn Du versuchst, Dich ein paar Gerichte ohne Kohlenhydrate (ok, eigentlich ‚fast’ ohne) zu suchen, die Dir leicht und ansprechend erscheinen. Kohlenhydratarme Lebensmittel sind, wie gesagt, alles andere als langweilig. Ja, natürlich ist darunter vor allem auch Gemüse zu finden. Aber wie gesagt, auch Fleisch oder Fisch ist hier zu finden. Wenn Du also kein Problem mit Fleisch hast, dann kannst Du leckere Rezepte ohne Kohlenhydrate zaubern, und das auch ohne großen Aufwand.

Viele meiner Leser haben schon sehr gute Erfolge mit diesem Prinzip gefeiert. Hier mal eine E-Mail, die ich neulich von meinem Leser Markus erhalten habe:

Kochen ohne Kohlenhydrate | Kohlenhydrate-Tabellen.com

Es geht dabei nicht darum, ein ‚Roboter’ zu sein und sich nichts mehr zu gönnen. Das Schlimmste, was Du tun kannst, ist nur noch die Hälfte oder nichts mehr zu essen, oder Dich nur noch von einer Suppe zu ernähren. Das mag für ein paar wenige Tage mal OK sein, aber schon bald ist bei solchen Diäten der Ofen aus. Ich sehe das als eine Art Schutzmechanismus des Körpers an, der gegen solche Diäten rebelliert – zu Recht, wie ich finde. Mit Low Carb hingegen kannst Du sehr gut leben, vor allem wenn Du nicht vergisst, auch gute Fette und Eiweiß zu Dir zu nehmen.

Ich denke, die Nachricht von Leser Markus oben zeigt, wie gut es einem gehen kann mit einer Ernährung, die auf wenig Kohlenhydraten basiert – und wie glücklich man dann über seinen Abnehmerfolg sein kann :)

Abendessen ohne Kohlenhydrate: ja, ab und an 

Es stellt sich immer wieder die Frage, ob Abendessen ohne Kohlenhydrate zu empfehlen ist. Es gibt dafür meines Erachtens nach keine pauschale Antwort. Was Du aber kannst ist: Wenn Du Dich während des Tages ohne zu Hungern mit den Gerichten ohne Kohlenhydraten satt gegessen hast, dann könntest Du ab und an ein Abendessen ohne Kohlenhydrate durchführen. Das geht in diesem Fall tatsächlich ‚ohne’ Kohlenhydrate, wenn Du dafür einen hochwertigen Eiweißshake verwendest. Du könntest hier einen Shake wie Supplimo verwenden (lies dazu gerne auch den Beitrag zu meinen Supplimo Erfahrungen). Auch das Athletic Greens Whey finde ich sehr gut, wobei dies vielleicht nicht ideal ist für die Nacht, sondern eher Supplimo, weil es auch Caseinprotein beinhaltet statt nur Molkeprotein wie das Whey (hier findest Du auch einen Bericht zu meinen Athletic Greens Whey Erfahrungen).

Wie stehst Du zum Thema Kochen ohne Kohlenhydrate, bzw. Kochen mit wenig Kohlenhydraten? Bist Du schon ein Fan davon, oder denkst Du noch darüber nach? Hinterlasse gerne einen Kommentar unten in der dafür vorgesehenen Kommentarfunktion.