≡ Menü

Grünes Super Food | Wann es Sinn macht.

HINWEIS

Ergebnisse jeglicher Art sind nicht als typisch anzusehen, und sie können von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen. Es gibt also keine Garantie, dass Dir z. B. das Athletic Greens Pulver ebenfalls schmeckt, dass Du so begeistert sein wirst wie ich, usw. Für solche Fälle bietet Athletic Greens dann seine sehr großzügige Geld-zurück-Garantie an.

Athletic Greens grünes Super Food Test

von David M. Altmann
Low Carb Coach - David Altmann

Vital und gesundheitsbewusst älter werden… dazu gehört ohne Zweifel das Thema Ernährung. Und damit automatisch auch Vitamine und andere Nährstoffe.

Wenn es um das Thema Ernährung und Nährstoffe geht, scheiden sich allerdings die Geister. Nur eines ist gewiss: wir brauchen sie, um (gesund) zu leben.

Nährstoffe haben unterschiedliche und wichtige Rollen. Deshalb kann die Nahrung, die wir zu uns nehmen, einen fundamentalen Einfluss darauf haben, wie unser Körper funktioniert – in jeder Phase unseres Alters.

In welcher Form man diese Nährstoffe zu sich nehmen sollte wird wohl ebenso eine ewige Diskussion bleiben. Die Antwort erscheint eigentlich logisch:

Man sollte Vitamine & Co in seiner natürlichen Form zu sich nehmen, also direkt das Obst bzw. das Gemüse essen. Aber auch hier kann man sich vermutlich nicht mehr sicher sein, dass man überhaupt noch vollwertige Nahrung zu sich nimmt.

So gab es schon im Jahr 2004 eine wie ich finde bedeutende Studie des Biochemikers Dr. Donald Davis an der University of Texas. Davis will in seinen Untersuchungen herausgefunden haben, dass unsere heutigen Pflanzen einen teilweise signifikant geringeren Anteil an Nährstoffen haben als vor 50 Jahren.

Dies sei z.B. darauf zurück zu führen, dass in der heutigen Zeit für die anbauenden Unternehmen andere ‚Qualitäten‘ wichtiger seien, vor allem die Steigerung von Umsatz und Ernteertrag. Zwar sei es nicht leicht gewesen, diese Studie durchzuführen, weil für viele Pflanzen die Vergleichswerte von vor 50 Jahren fehlten. Dennoch konnte er 43 verschiedene Pflanzen auf ihren Nährstoffgehalt hin vergleichen, also damals und heute.

Das ist deshalb schlecht, weil wir unserem Körper, um optimal zu funktionieren, eine gute Nährstoffversorgung bieten müssen. Vielleicht ändert sich das ja in 100 Jahren (oder schon eher), wenn Menschen vermutlich mehr Roboter als Menschen sein werden. Aber bis dahin geht die Nährstoffversorgung nur über unsere Ernährung. DAs heißt: Wir haben es selber in der Hand.

Hier muss ich ein klein wenig technisch werden. Ich verspreche, dass ich mein Bestes tue, es kurz und vor allem verständlich zu halten. Es ist wichtig, um zu verstehen, warum wir dem Thema Ernährung und Nährstoffen eine bedeutende Rolle in unserem Leben zukommen lassen sollten – zu unserem eigenen Wohl.

Die sogenannten Mitochondrien (das sind kleine Organellen in unseren Zellen) wandeln Nährstoffe in Energie um. Ein wichtiger Prozess, ohne Zweifel!

Die Energie wird in ATP umgewandelt; ATP steht für Adenosin-Triphosphat. ATP ist also sozusagen die Energiewährung unserer Zellen.

Mitochondrien produzieren den größten Teil der Energie unseres Körpers, etwa 95%. Wenn die Mitochondrien nicht gut funktionieren, funktionieren wir nicht gut (oder überhaupt nicht…)!

Mehr Mitochondrien bedeutet mehr Energie, und aktivere Zellen. Umgekehrt: je aktiver wir sind, umso mehr Mitochondrien haben wir wahrscheinlich (weshalb es wichtig ist, dass wir neben der Ernährung auch auf den Aspekt der Bewegung achten).

Mehr Mitochondrien bedeutet mehr Energieproduktion für die Muskeln. Wir wollen aber nicht nur viele Mitochondrien, wir wollen auch, dass sie effektiv sind. Daher zählt bei Mitochondrien sowohl die Quantität als auch die Qualität.

Es gibt eine wichtige Verbindung zwischen unserer DNS (dem Träger unserer individuellen Erbinformation), der von uns konsumierten Nahrung und unserer Gesundheit.

Genau genommen interagiert vieles von dem, was wir essen, direkt mit unserer DNS, oder verursacht hormonelle Abläufe, die unsere DNS beeinflussen.

Der wichtigste Zielort für Nährstoffe sind unsere Muskeln, unser (Fett-) Gewebe, unser Gehirn und unsere Leber.

————————

So weit, so gut.

Ich denke, dass wir uns im Klaren und einig darüber sind, dass wir unserer Nährstoffversorgung das entsprechende Maß an Aufmerksamkeit schenken müssen, wenn wir in jeder Phase unseres Lebens das Beste aus unserem wundervollen Körper herausholen wollen.

Denn auch hier gilt letztlich der Spruch: Müll rein, Müll raus.

Grüne Superfood Pulver können hier sicherlich einen wertvollen Teil dazu beitragen.

Für mich und auch viele andere Menschen, die aus ihrem Körper das Optimum herausholen wollen, um sich wohl zu fühlen, entsteht hier ein gewisser Dilemma-Charakter.

Soll heißen:

Ich bin ein absoluter Fan der unbehandelten Pflanze, sehe mich aber leider durch die Umstände mehr oder weniger gezwungen, auch auf Nahrungsergänzung zurück zu greifen.

„Umstände“ bezieht sich aber nicht nur auf die oben beschriebene Situation. Es bezieht sich auch darauf, dass wir in unserem heutigen, sehr beschäftigten Leben ohnehin viel zu oft gar nicht mehr dazu kommen, normales Essen zu uns zu nehmen. Ich spreche deshalb von „uns“ bzw. „wir“, weil auch Du dieses Dilemma vermutlich aus Deiner eigenen Erfahrung heraus kennst. Alter spielt hier keine Rolle, es ist für alle Lebensphasen gleich relevant.

Auch wenn ich also versuche, Nahrungsergänzung zu vermeiden, so halte ich dennoch meine Augen offen für gute Produkte, die hier Abhilfe schaffen können, wenn es um eine ausreichende Nährstoff-Versorgung und auch die tatsächliche Verwertung der Nährstoffe im Körper geht.

Da ich sicher bin, dass ich nicht der einzige bin, will ich heute meine Erfahrungen der Vergangenheit in diesen Artikel einfließen lassen. Dabei möchte ich speziell das Produkt Athletic Greens hervorheben, bzw. meine Erfahrungen damit (lass Dich durch das ‚Athletic‘ im Produktnamen nicht verwirren, mehr dazu weiter unten).

In der Vergangenheit habe ich bestimmt schon das eine oder andere Pülverchen ausprobiert, was so ein Pulver halten kann von dem was es verspricht. Meine Gedanken zu Athletic Greens möchte ich Dir also in diesem Bericht darlegen, weil Du vielleicht ebenfalls in diesem Dilemma steckst und Dich dem Thema sinnvoller Nahrungsergänzung nicht verschließen willst, solange diese auch hochwertig ist.

Ich habe das grüne Superfood Pulver von Athletic Greens getestet. Wie mein Test ausgefallen ist, erfährst Du auf der nächsten Seite.

weiter zum Test

Alternativ gelangst Du hier zum Test.