≡ Menü

Funktionieren „Fettverbrenner“-Supplemente wirklich?

Fettverbrenner/Fatburner: wirkungsvoll?

Es mangelt nicht an Präparaten, die fettverbrennende Wirkung versprechen. Mit manchen dieser Supplemente (Nahrungsergänzung) sollen die Pfunde ja regelrecht schmelzen. Wann sie wirklich helfen können, erfährst Du in diesem kurzen Beitrag.

  • Es gibt natürliche, milde Stimulantien, die dabei helfen können, mehr Fett zu verbrennen.
  • Ihr Einsatz nacht aber vor allem dann Sinn, wenn nach der Einnahme auch eine körperliche Betätigung folgt (Sport).

Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin, ihres Zeichens Teil unseres Hormonarsenals rund um die Kampf-oder-Flucht-Reaktion, stimuliert die Fettmobilisierung. Mit anderen Worten: Wenn diese Hormone ansteigen, wird dem Körper damit gesagt, Fettsäuren freizusetzen, die dann in den Blutkreis gelangen und so als Energie verwendet werden können.

Diese Hormone können aus unterschiedlichen Gründen ansteigen. Sport und Stress sind zwei der gängigsten Gründe. In beiden Fällen setzen die „Kampf-oder-Flucht“-Hormone Treibstoff als schnell verfügbare Energie für die Muskeln frei. Diese Hormone unterdrücken außerdem Appetit- und Magenfunktionen. Deswegen sind wir in diesen Situationen nicht hungrig.

Man könnte nun annehmen, es sei gut, dass diese Hormone auf einem hohen Level sind, wenn man Körperfett loswerden will. Das ist die Basis für fast alle „Fettverbrenner“-Ergänzungsmittel. Sie enthalten anregende Stoffe, wie z.B. Koffein, die unseren Adrenalin- und/oder Noradrenalinspiegel anheben. Und sie senken kurzzeitig unseren Appetit.

Jedoch ist es ohne Sport weniger effektiv, unsere „Kampf-oder-Flucht“-Hormone freizusetzen, um Fett loszuwerden, denn das Signal dafür ist „künstlich“. Obwohl die Fette als Energiequelle zur Verfügung stehen, gibt es in Abwesenheit von Sport keine erhöhte Muskelaktivität, für die diese Energie gebraucht werden könnte. Die Fette werden deshalb wieder dem Fettspeicher zugeführt.

Die Fette werden also möglicherweise freigesetzt, aber wenn wir dann nicht sportlich aktiv werden, machen sie nichts. Sie zucken letztlich mit den Schultern und gehen wieder nach Hause.

Stimulierende Stoffe wie Koffein usw. geben uns also keine Energie (denn Energie kann nicht geschaffen oder zerstört werden). Stattdessen leihen sich diese Stimulantien Energie aus. Wenn wir diese Energie dann nicht verwenden, wird sie wieder zurückverfrachtet – mit dem Ergebnis, dass wir uns danach oft weniger vital fühlen als vorher (oder schlimmer, hungriger als vorher).

Aber wenn wir milde Stimulantien (wie z.B. eine Tasse Kaffee) mit einem Workout verbinden, wo die Fettsäuren verwendet werden können… dann sind wir im Geschäft.

In einem separaten Beitrag habe ich hier bereits über natürliche Fettverbrenner geschrieben.

P.S. für die Sportler unter uns: Sei Dir bewusst, dass die meisten Stimulantien bei sportlichen Wettbewerben verboten sind.

P.P.S.: Auch, wenn es nicht offiziell unter die Kategorie „Fettverbrenner“ fällt, so würde ich mein geliebtes Athletic Greens jedem Fettverbrenner-Supplement vorziehen ;)


Du interessierst Dich für die Vorteile einer Low Carb-Ernährung? Dann könnte mein kostenloser Low Carb Crashkurs für Dich interessant sein. Ganz ohne Angabe Deiner E-Mail Adresse oder anderer persönlicher Daten.