≡ Menü

FocusFood:
Hellwach und konzentriert – mit Genuss

Nüsse: Paleo-Futter für's GehirnWer hat nicht schon darüber gegrübelt, wie er sein Gehirn schneller arbeiten lassen oder besser auf Trab bringen kann? In diesem Gastartikel erläutert Dr. Sabine Paul wie Sie mit ‚FocusFood‘ Ihre grauen Zellen unterstützen.

Was ist Focus Food?

Optimale Nährstoffversorgung zu jeder Zeit: Teste diesen unglaublichen Greens Shake*Werbung: 12 Portionen Obst und Gemüse in nur 27 Sekunden trinken! Aktuelle Aktion für Erstbesteller: Gratis-Geschenke im Wert von über 50 Euro sichern *Werbung

Die koffeinhaltigen Klassiker Kaffee und Tee nutzt fast jeder, um Aufmerksamkeit und Wachheit zu steigern, einige greifen auch zu Energy-Drinks. Aus den USA ist bekannt, dass dies alles immer weniger Menschen genügt. Sie verwenden bei Prüfungsangst oder Konkurrenzdruck im Beruf verschreibungspflichtige Aufputschmittel wie Modafinil oder Methylphenidat (Ritalin) – meist jenseits der zugelassenen Anwendung – um die Leistungskraft des Gehirns und das Selbstwertgefühl zu steigern. Gehirn-Doping nennt sich das, oder auch Neuro-Enhancement.

Es wird auch in Deutschland zunehmend genutzt – aber auch kritisch beäugt, denn die Nebenwirkungen können erheblich sein und nicht jeder ist davon angetan, Substanzen einzunehmen, deren Langzeitwirkungen im Gehirn noch nicht geklärt sind.

Natürliche Gehirnoptimierer versprechen eine nachhaltigere Möglichkeit, die Leistungskraft des Gehirns voll auszuschöpfen. Sie enthalten diejenigen Bausteine, aus denen der Gehirnbotenstoff (Neurotransmitter) Dopamin hergestellt wird. Dopamin steuert Konzentration, Wachheit, Motivation, Aktivität und Motorik – sorgt also dafür, dass wir hellwach, fokussiert und energiegeladen sind. „FocusFood“ sind genau solche Nahrungsmittel, die die Dopaminbildung ermöglichen

Wie funktioniert FocusFood? Zwei Faktoren sind entscheidend:

  1. Die Baustoffe für die Dopamin-Bildung müssen mit der Nahrung aufgenommen werden – der menschliche Körper kann sie nicht selbst herstellen. Was wird dafür benötigt? Die Aminosäure Tyrosin (also ein Proteinbestandteil) und Vitamin B6.  Aus Tyrosin wird in zwei Schritten mit Hilfe von Vitamin B6 Dopamin gebildet.
  2. Beide Bausteine müssen in ausreichender Menge aufgenommen werden. Es ist wie beim Hausbau: Sind genügend Ziegel vorhanden, aber zu wenig Mörtel, kann das Haus nicht zu  Ende gebaut werden und es steht lediglich ein Rumpf auf dem Grundstück. Bleibt dies dauerhaft so, dann droht daraus eine Bauruine zu werden. Übertragen auf Dopamin bedeutet dies: Wir laufen Gefahr, chronisch unkonzentriert und antriebslos zu werden, matt, müde, stressanfällig und teilweise sogar depressiv, wenn nicht beide Bausteine ausreichend vorhanden sind.

Das beste FocusFood

Das beste FocusFood sind diejenigen Nahrungsmittel, die sowohl einen hohen Gehalt an Tyrosin als auch an Vitamin B6 haben. Dazu zählen:

  • Fleisch: Schwein, Rind/Kalb, Huhn, Lamm, Gans
  • Innereien: Hühner-, Schweine-, Rinderleber; Rinderherz; Nieren von Kalb, Schwein
  • Fisch: Thunfisch, Aal, Sardine, Lachs, Heilbutt, Hering, Makrele, Flunder
  • Krustentiere: Flusskrebs, Hummer
  • Hülsenfrüchte: Sojabohne, Erdnuss, Linse, Kichererbse, Gartenerbse
  • Nüsse und Samen: Sesamsamen, Cashewnüsse, Sonnenblumenkerne, Walnusskerne, Haselnusskerne, Mohnsamen
  • Glutenfreie (Pseudo-)Getreide: Amaranth, Teff, Quinoa, Mais, Hirse, Buchweizen

Auffällig ist: Optimale Gehirnnahrung ist eher kohlenhydratarm, dafür reich an Protein und fettreichen Komponenten, sowie Vitaminen (und Mineralstoffen bei anderen Neurotransmittern). Das ist ganz im Einklang mit der menschlichen Ernährung, die zur Zeit der Jäger und Sammler an der Tagesordnung war und erst die Vergrößerung des Gehirns und seiner Leistungskraft ermöglicht hat.

In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Experiment: Probiere einmal aus, ob die Nahrungsmittel, die in dieser Phase der Menschheitsentwicklung nicht gegessen wurden, heute als Energieräuber auf Dich wirken: glutenhaltige Getreideprodukte, Milch/Milchprodukte und Fertignahrung mit ihren Zusatzstoffen. Viele Menschen, die auf diese Nahrungsmittel verzichten, bemerken eine deutliche Steigerung Ihrer Wachheit und Konzentration. Wahrscheinlich ist unser Körper an diese evolutionär neuen Nahrungsmittel noch nicht optimal angepasst.

Was kannst Du ab sofort tun, um Dein Gehirn mit Genuss auf Trab zu bringen und Deine geistige Leistungskraft auch langfristig auf natürliche Weise zu optimieren?

  1. Greife beherzt zu den oben genannten Proteinquellen: Fleisch, Innereien, Fisch (und bei besonderen Gelegenheit zu den Krustentieren). Vegetarier können auf Hülsenfrüchte ausweichen. Wähle aus der obigen Liste Deine Lieblingssorten (achte auf gute Qualität: artgerechte Haltung und Fütterung der Tiere, damit die Zusammensetzung der Nahrungsmittel optimal ist) und genieße regelmäßig davon.
  2. Kombiniere die Proteinquellen auch mal mit Nüssen und Samen anstelle von klassischen Beilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln: z.B. Huhn im Sesammantel zu einem Salat
  3. Stelle aus den genannten Nüssen und Samen immer wieder neue Kombinationen an Studentenfutter zusammen: Die perfekte Nascherei im Büro, unterwegs auf Reisen oder für alle Außendienstler, auf Wanderungen oder Radtouren und abends in gemütlicher Runde. Auch Arbeitskollegen oder Gäste freuen sich über diese Art von Power-Snack.
  4. Leckere und einfache Desserts als wirksame Gehirnnahrung sind z.B. eine duftende Cashew-Creme oder mehlfreie Haselnuss-Kekse (passende Rezepte gibt es in der Steinzeitküche 2.0 unter www.palaeo-power.de)
  5. Ersetze probehalber (etwa eine Woche bis ein Monat) Getreideprodukte und Milchprodukte durch leckere Jäger-und-Sammler-Alternativen und lasse Fertigprodukte links liegen. Beobachte den Effekt…

Wenn es doch einmal kurzfristig einen Aktivitätsschub geben soll, wirken Aromen und Essenzen aus Rosmarin, Lavendel, Zitronenverbene (Eisenkraut), Kardamom, Bitterorange (Pomeranze) als Gewürze, Tee, Massageöl- oder Badezusatz, sowie als Raumduft kleine Aktivierungswunder.

Köstlich Abnehmen mit leckeren Rezepten – Ohne Kalorien zählen!

Über 100 herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit bleibendem Ergebnis. Wir sind begeistert von den Rezepten in diesem Buch!

Es kann also ein echter Genuss sein, die optimale Gehirnleistung anzuregen – ganz zu schweigen vom Hochgefühl, wenn dadurch die Geistesblitze ein Feuerwerk feiern.

Sabine Paul_Palaeo PowerDr. Sabine Paul ist Molekular- und Evolutionsbiologin, sowie Sachbuch-Autorin mit dem Spezialgebiet Evolutionäre Medizin und Evolutionäre Ernährung. In Vorträgen, Workshops und Webinaren vermittelt sie, wie genussvoll es ist, auf natürliche Weise körperlich und geistig fit zu werden. Aktuelle Buchpublikation: „PaläoPower – Das Wissen der Evolution nutzen für Ernährung, Gesundheit und Genuss

Bilderrechte
Foto ‚Nuts!von Steve Parker, Lizenz: Creative Commons by 2.0 de / Kurz
Foto ‚Sabine Paul‘: (c) Beatrice Hermann

***********************

Weitere Artikel zum Thema Paleo/Paläo: