≡ Menü

Die Wichtigkeit von Ballaststoffen in der Ernährung

In diesem Beitrag werde ich auf einige wichtige Fakten über Ballaststoffe und deren positive Wirkung auf den Körper eingehen.

Was sind Ballaststoffe?

Zunächst einmal möchte ich erklären, was Ballaststoffe sind…

Ballaststoffe sind ein unverdaulicher Teil aller pflanzlichen Lebensmittel. Sie sind in Obst, Gemüse, Getreide und Bohnen enthalten. Unser Verdauungssystem kann Ballaststoffe nicht verdauen, daher werden sie unverdaut wieder ausgeschieden. Du denkst vielleicht, dass Du keine Ballaststoffe brauchst, weil sie unverdaut ausgeschieden werden; aber das stimmt nicht.

Probleme von zu wenig Ballaststoffen

Stellen wir uns das folgende Bild vor:

Du isst mindestens ein- bis zweimal pro Woche zu viel, häufiger am Wochenende, und Dein normaler Speiseplan enthält nicht viele Ballaststoffe. Diese Art der Ernährung kann das eine oder andere Problem verursachen:

  • Verdauungsstörungen
  • Unwohlsein, Magenbeschwerden
  • Gase im Verdauungstrakt
  • Verstopfung
  • Hämorrhoiden
  • Du wirst schneller müde
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • erhöhte Reizbarkeit
  • weniger produktiv
  • Gewichtszunahme

Um ein Problem zu lösen, muss man zunächst die Ursache dafür finden. In diesem Fall ist es die geringe Aufnahme von ballaststoffreichen Lebensmitteln bzw. die höhere Aufnahme von Lebensmitteln, die keine oder sehr wenige Ballaststoffe enthalten, wie z.B. Fleisch. Die durchschnittlich empfohlene Menge an Ballaststoffen liegt bei etwa 25-30 Gramm pro Tag. Leider enthält die normale Ernährung der meisten Menschen weniger als 10-15 Gramm täglich.

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Hier eine kurze Übersicht, ballaststoffreicher Lebensmittel:

Optimale Nährstoffversorgung zu jeder Zeit: Teste diesen unglaublichen Greens Shake*Werbung: 12 Portionen Obst und Gemüse in nur 27 Sekunden trinken! Aktuelle Aktion für Erstbesteller: Gratis-Geschenke im Wert von über 50 Euro sichern *Werbung
  • alle Kleie-Getreide
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Spinat
  • Mais
  • Vollkornbrot
  • Rotkohl
  • Mohrrüben
  • Ofenkartoffel mit Schale
  • Äpfel, Bananen, Orangen und alle Früchte

Vorteile von Ballastoffen

Es gibt zwei Arten von Ballaststoffen: lösliche und unlösliche. Wenn Du anfängst, mehr Lebensmittel zu essen, die reich an Ballaststoffen sind, wirst Du über die positiven Auswirkungen erstaunt sein.

Lösliche Ballaststoffe bilden im Darmtrakt ein leimartiges Gel. Das Gel macht den Stuhlgang weicher und verbessert Deine Verdauung.

Ballaststoffe verlangsamen die Magenentleerung und Du fühlst Dich länger satt. Dieser Effekt hilft, weniger zu essen, der Körper verbrennt zusätzliche Kalorien, um die Ballaststoffe zu verdauen, und Du kannst Gewicht verlieren (falls das Dein Ziel ist).

Unlösliche Ballaststoffe sind ein hervorragendes natürliches Abführmittel, da sie Wasser binden und Abfallstoffe schneller durch den Darm befördern.

Ich bin zuversichtlich, dass Du es nicht bereuen wirst, wenn Du anfängst, mehr ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen.

Willst Du Tipps wie diesen etwa 1x pro Woche kostenlos per E-Mail erhalten? Dann melde Dich doch hier für meinen kostenlosen Newsletter an >>>