≡ Menü

Der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln und wann sie sinnvoll sind

Ag1 von Athletic Greens Angebot testen

Nahrungsergänzungsmittel sind Nahrungsmittel, die zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe oder andere Nährstoffe enthalten, die dem Körper fehlen oder in nicht ausreichenden Mengen zugeführt werden. Sie werden oft als „Ergänzung“ zu einer normalen Ernährung eingenommen und können in Form von Kapseln, Tabletten, Pulvern oder Flüssigkeiten angeboten werden. In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wann Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind und wie Du Sie verantwortungsbewusst einsetzen kannst.

1. Wann sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

    • Bei Mangelernährung: In bestimmten Fällen kann es sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, wenn der Körper nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Dies kann z.B. bei einer unausgewogenen Ernährung, bei Erkrankungen, die die Nährstoffaufnahme beeinträchtigen, oder bei bestimmten Lebensphasen wie Schwangerschaft oder Stillzeit der Fall sein. In solchen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel helfen, den Nährstoffbedarf zu decken und Mangelerscheinungen vorzubeugen.
    • Bei bestimmten Gesundheitszuständen: Es gibt auch bestimmte Gesundheitszustände, bei denen der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen wird. Zum Beispiel können Vitamin D- und Calcium-Supplemente bei Osteoporose oder bei einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche sinnvoll sein. Auch bei Vitamin B12-Mangel, der häufig bei Veganern auftritt, kann eine Supplementierung hilfreich sein. Es ist jedoch wichtig, dass Du in solchen Fällen immer Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin hältst, um die richtige Dosierung und den richtigen Zeitpunkt für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu bestimmen.
    • Bei Leistungssteigerung: Einige Menschen nehmen Nahrungsergänzungsmittel auch ein, um ihre Leistung zu steigern oder bestimmte gesundheitliche Ziele zu erreichen. Zum Beispiel kann die Einnahme von Proteinpulvern oder -shakes nach dem Sport dazu beitragen, die Muskelregeneration zu beschleunigen. Auch die Einnahme von Omega-3-Supplementen kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren und die Gehirnfunktion verbessern. Es ist jedoch wichtig, dass Du immer ausreichend informiert bist und verstehst, wie Nahrungsergänzungsmittel wirken, bevor Du sie einnimmst.

2. Wie solltest Du Nahrungsergänzungsmittel einsetzen?

    • Informiere Dich ausreichend: Bevor Du mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst, solltest Du Dich ausreichend informieren und verstehen, wie sie wirken und welche möglichen Risiken und Nebenwirkungen bestehen. Lies immer die Packungsbeilage sorgfältig durch und hält Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin, wenn Du Fragen hast.
    • Verlasse Dich nicht ausschließlich auf Nahrungsergänzungsmittel: Nahrungsergänzungsmittel sollten immer als Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung betrachtet werden und nicht als Ersatz für gesunde Lebensmittel. Versuche, möglichst viele Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen und verlasse Dich nicht ausschließlich auf Nahrungsergänzungsmittel.
    • Achte auf Qualität: Es ist wichtig, dass Du Nahrungsergänzungsmittel von vertrauenswürdigen Herstellern kaufst, die hochwertige Produkte anbieten  (Werbung). Achte auf Siegel wie das „Quality Seal“ der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) oder das „NSF Certified for Sport“-Siegel, das besonders sichere und hochwertige Sportnahrungsmittel kennzeichnet. Bedenke auch, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht zwangsläufig besser sind als Nährstoffe aus der Nahrung und dass es möglicherweise bessere Alternativen gibt.

Fazit

Nahrungsergänzungsmittel können in bestimmten Fällen sinnvoll sein, um den Nährstoffbedarf des Körpers zu decken oder bestimmte gesundheitliche Ziele zu erreichen. Es ist jedoch wichtig, dass sie sorgfältig geplant und verantwortungsbewusst eingesetzt werden und dass sie immer als viele Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen betrachtet werden. Wenn Du in Erwägung ziehst, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, empfehle ich Dir, Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin zu halten, um sicherzustellen, dass sie für Dich geeignet sind – vor allem, wenn Du an chronischen Krankheiten leidest.

Dieser Beitrag stellt keinen fachmännischen gesundheitlichen Ratschlag dar und soll einen solchen auch nicht ersetzen.