≡ Menü

Brich es herunter

meine Beiträge rund um nachhaltige Ernährung >>> hier entlang

Abnehmen bzw. Ziele zu erreichen ist in der Praxis schwerer als es sich in der Theorie anhört. Immer wieder scheitern Menschen an Abnehmzielen. Ein Lösungsansatz: einen anderen Bereich im Gehirn ansprechen als üblich.

Was willst Du:

  • Lernen, wie Du Dich nachhaltig ernährst, Dein Wunschgewicht erreichen / halten und fit sein kannst?
  • Oder: Dich tatsächlich nachhaltig ernähren, Dein Wunschgewicht erreichen / halten und fit sein?

Wir können den ganzen Tag lernen, wie man das macht – und nichts passiert. Wir sprechen damit den Frontalkortex in unserem Gehirn an, also der Teil, der mit Lernen zu tun hat. Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob wir dann auch unser Ziel erreichen.

Stattdessen müssen wir einen anderen Bereich in unserem Gehirn ansprechen: den Teil, der für Veränderungen / Verhalten / Routine  zuständig ist.

Das Stichwort hier lautet also: tägliche Anwendung. Und die Betonung liegt auf täglich.

Das Erreichen von Zielen geschieht ziemlich verlässlich dann, wenn diese beiden Aspekte vorhanden sind:

  • Brich das, was Du erreichen willst (Dein Ziel), in verschiedene Fähigkeiten herunter.
  • Erschaffe diese Fähigkeiten durch strategische, tägliche Aktionen.

Die tägliche Anwendung führt also zu Fähigkeiten und diese Fähigkeiten wiederum führen zum Erreichen es Ziels.


2 in 1: tolles Rezeptbuch + wertvoller Ernährungsratgeber:

Die "Bibel der Abnehmrezepte" >>>

Ein guter Start:

Es liegt auf der Hand anzunehmen, dass man sich auf Kohlenhydrate und Proteine fokussieren sollte. Das ist gut, aber vielleicht ist es nicht die beste Art, zu beginnen.

Es gibt gute Hinweise (z.B. hier oder hier), dass das bewusste Essen ein guter Start ist. Also sich bewusst zu sein, was man isst. Und sich während dem Essen des Essens als auch dem Prozess des Essens selbst bewusst zu sein.

Im Englischen nennt man das mindful eating, also eben bewusstes Essen. Der Unterschied wird einem schnell klar, wenn man darüber nachdenkt, wie man normalerweise isst: unbewusst; sprich: nicht auf das Essen fokussiert; sprich: nebenbei, hastig.

Beginne damit. Je mehr Du es anwendest, umso besser wirst Du diese Fähigkeit verinnerlichen. Es kann eine dieser Fähigkeiten sein, die mit minimaler Anstrengung sehr überzeugende Ergebnisse hervorbringen können.

Neue Gewohnheiten brauchen P mal Daumen 30 Tage, bis sie in Fleisch und Blut übergehen. Gib Dir 30 Tage und schaue, was passiert.

Danach ist es Zeit für die nächste Fähigkeit.

Du willst über neue Beiträge kostenlos per E-Mail informiert werden? Dann trage Dich am Besten über meine ebenfalls kostenlosen „MehrNährung“ – Tipps gleichzeitig auch in meinen Newsletter ein (Du kannst Dich später jederzeit mit nur 1 Klick austragen)