≡ Menü

Avea Stabiliser Erfahrungen

avea life Stabiliser erfahrungen

Seit einiger Zeit teste ich immer wieder Kohlenhydrate-Blocker, war aber oft skeptisch. Mein bisheriges Fazit: Lieber auf eine gesunde Ernährung setzen und die Blocker in der Schublade lassen, da die Nebenwirkungen wie Magenschmerzen und Kopfschmerzen bei mir leider relativ stark waren. Doch kürzlich hat mich ein neues Produkt überrascht und zu einem letzten Test bewegt – der Stabiliser von Avea. Diese Longevity-Firma hat einen innovativen Ansatz entwickelt, der die positiven Eigenschaften von Kohlenhydrate-Blockern optimiert und negative Nebenwirkungen minimiert. Ist ihnen das gelungen? In diesem Blogbeitrag teile ich meine Avea Stabiliser Erfahrungen nach drei Monaten täglicher Anwendung vor dem Mittagessen.

Avea Stabiliser Inhaltsstoffe

Zuerst schauen wir uns mal an, wie der Avea Stabilisator für den Blutzucker wirken soll, bevor ich dann darauf eingehe, welche Erfahrungen ich selbst mit dem Stabiliser gemacht habe.

Avea verfolgt mit dem Stabiliser einen komplett neuen Ansatz, indem sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und natürliche Inhaltsstoffe kombinieren, um die Effektivität von Kohlenhydrate-Blockern zu maximieren und gleichzeitig die bekannten Nebenwirkungen zu minimieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Stärkeblockern, die oft auf einen einzigen Wirkstoff wie weißen Kidneybohnen oder Olivenblätter setzen, nutzt Avea eine synergistische Kombination aus Reducose® (weißes Maulbeerblatt), Berberin HCL und Chrom. Diese Inhaltsstoffe wirken auf verschiedene Weisen, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Kohlenhydrataufnahme zu reduzieren.

White Mullbery

Das Herzstück dieser Innovation ist Reducose®, ein patentierter Extrakt aus weißen Maulbeerblättern. Diese Blätter sind reich an Alkaloiden und Flavonoiden und werden seit Langem in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet. White Mullbery hemmt laut Studien das Enzym Alpha-Glucosidase, welches für den Abbau von Kohlenhydraten in Glukose verantwortlich ist.

Studien haben außerdem gezeigt, dass Reducose® (so nennt sich das markenrechtlich geschützte Produkt aus White Mullbery, welches in dem Avea Stabiliser enthalten ist) die Kohlenhydrataufnahme um bis zu 40% reduzieren kann, was zu einer signifikanten Reduktion der Blutzuckerspitzen nach Mahlzeiten und damit auch zu einem längeren Sättigungsgefühl führt. Dies unterstützt nicht nur das Gewichtsmanagement, sondern auch die allgemeine Gesundheit des Stoffwechsels.

weiße mullbeereWeiße Maulbeere zeigt vielversprechende Ergebnisse in der Blutzuckerregulation und könnte als Ergänzung zur Diät nützlich sein. Der Hauptwirkstoff, 1-Deoxynojirimycin, blockiert Verdauungsenzyme für Zucker. Weitere potenzielle Vorteile umfassen kognitive Verbesserungen und kardiovaskuläre Gesundheit, jedoch fehlen hierzu noch umfassende Studien am Menschen.

Insgesamt deutet die Forschung darauf hin, dass Weiße Maulbeere eine wertvolle Ergänzung sein kann, besonders für Personen, die ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren möchten. Hier gibt es mehr zur White Mullbery Studie – auf Englisch)

Berberin HCL

Berberine HCL
Berberin HCL, ein weiterer wichtiger Bestandteil im Avea Stabiliser und hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Zusätzlich wird bei dem Foto schnell klar, woher der Avea Stabiliser seine leuchtend gelbe Farbe hat. Aber Berberine sieht nicht nur toll aus, es verbessert auch die Insulinsensitivität und fördert die Aufnahme von Glukose in die Zellen.

Studien deuten darauf hin, dass Berberin ebenso effektiv sein kann wie Metformin, ein häufig verschriebenes Medikament zur Blutzuckerkontrolle, jedoch ohne die gleichen Nebenwirkungen.

Weitere Studienergebnisse von Berberine:

  • Blutzuckerregulation: Berberin senkt Blutzuckerspiegel ähnlich effektiv wie manche Antidiabetika.
  • Blutfettwerte: Verbesserung von Cholesterin- und Triglyceridwerten.
  • Entzündungshemmend: Reduktion von C-reaktivem Protein (CRP) und anderen Entzündungsmarkern.

Mehr Informationen über Berberine findest Du in dieser englischen Studie

Chrom

Chrom rundet die Formel ab, indem es den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel unterstützt und die Insulinwirkung verbessert. Es trägt zur Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels bei und ergänzt die Wirkungen der anderen Inhaltsstoffe optimal.

Auch wenn Chrom als Inhaltsstoff neben den beiden anderen Inhaltsstoffen weniger „spannend“ und innovativ erscheint, so kommt es hier eher auf die synergetische Wirkung untereinander an. Durch diese durchdachte Kombination bietet der Stabiliser von Avea einen ganzheitlichen Ansatz zur Blutzuckerregulation, der sowohl effektiv als auch schonend für den Körper ist.

Avea Aktion Juni 2024

Im Juni bietet Avea eine Neukunden-Aktion, bei der man den folgenden Rabattcode verwenden kann. Das Besondere: Er wird dann auch bei Avea Folgebestellungen in Zukunft immer mit berücksichtigt!

Avea Stabiliser mit 90-Tage-Geld-zurück-Garantie testen

Im Juni mit 15 % Rabatt nutzen: Der Code lautet YOUNG15Kohlenhydrateblocker Empfehlung

Avea Stabiliser Erfahrungen

Wie erwähnt war ich eigentlich schon durch mit dem Thema Kohlenhydrate Blocker. Ich hatte verschiedene getestet und habe keine der Packungen aufgebraucht, da ich immer mit Magenschmerzen und Kopfschmerzen zu kämpfen hatte. Die Kohlenhydrate-Blocker enthielten alle den Inhaltsstoff „weiße Kidneybohne“, aber teilweise auch andere Inhaltsstoffe wie Olivenbaumblätter. Ich weiß nicht, welcher Inhaltsstoff mir nicht bekommen ist, aber ich habe diese Kohlenhydrate Blocker einfach nicht vertragen und zusätzlich habe ich auch keinerlei positive Wirkung gespürt.

Falls Dich interessiert, welche Kohlenhydrate-Blocker ist zuvor getestet habe, findest Du hier meine bisherigen Kohlenhydrate Blocker Erfahrungen.

Beim Avea Stabiliser war das jedoch augenblicklich anders. Mit Produkten von Avea hatte ich in der letzten Zeit schon häufiger gute Erfahrungen gesammelt, sodass ich auch hier optimistisch gestimmt war.

avea stabiliser10 Minuten vor dem Mittagessen (Schnitzel mit Bratkartoffeln) habe ich eine der gelben Pillen von Avea eingenommen. Maximal sollte man zwei Pillen am Tag nehmen. Also zum Beispiel eine zum Mittagessen und eine zum Abendessen. 10 Minuten vorher ist für mich auch eine gute Zeiteinheit. Kohlenhydratblocker, die ich 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen muss, empfinde ich eher als störend und versetzt mich unter Stress, da ich es dann vergesse oder sie viel früher oder eben doch zu spät einnehme. 10 Minuten sind eine optimale Zeitspanne, mit der ich ohne Stress arbeiten kann. Auch wenn der Avea Stabilisator groß ist, lässt er sich mit einem Glas Wasser gut schlucken.

Avea Stabiliser Nebenwirkungen

Um es kurz zu machen: Ich habe bis heute keinerlei Nebenwirkungen verspürt. Weder Blähungen noch aufstoßen oder Magenschmerzen. Ich nehme täglich einen Avea Stabiliser, wenn ich eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu mir nehme. Wenn ich zwei größere und kohlenhydratreiche Mahlzeiten esse, können es auch mal zwei Pillen sein. Egal, ob mittags oder abends, selbst nach 3 Monaten konnte ich keine Stabiliser Nebenwirkungen verspüren.

Avea Stabiliser Wirkung

Dafür habe ich nach dem Mittagessen aber erstmals das gute Gefühl gehabt, einfach wach und fit zu sein. Und das, obwohl ich nach einem Schnitzel mit Bratkartoffeln normalerweise in ein extremes Mittagstief falle.

Hast Du auch Probleme mit dem Mittagstief? Hier ein Beitrag zum Thema Mittagstief vermeiden in dem der Avea Stabiliser mittlerweile natürlich eine wichtige Rolle einnimmt

Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Kohlenhydrate-Blockern

Der Stabiliser von Avea bietet mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Fett-, Zucker- und Kohlenhydrate-Blockern, die in der Regel nur einen Wirkmechanismus haben:

  1. Ganzheitliche Stoffwechselunterstützung: Während herkömmliche Blocker oft nur die Verdauung bestimmter Makronährstoffe (z. B. Kohlenhydrate oder Fette) hemmen, fördert der Stabiliser auch die Insulinsensitivität und hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Berberin HCL, zum Beispiel, hat nachweislich positive Effekte auf die allgemeine Stoffwechselgesundheit und kann sogar die Wirkung von Insulin verbessern.
  2. Reduzierte Nebenwirkungen: Viele herkömmliche Blocker, insbesondere solche, die ausschließlich auf Amylase-Hemmer setzen, können starke Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen und Durchfall verursachen. Der Stabiliser wurde entwickelt, um diese negativen Begleiterscheinungen zu minimieren. Studien belegen, dass Reducose® und Berberin weniger belastend für das Verdauungssystem sind und dennoch effektiv den Blutzucker regulieren.
  3. Vielseitige Wirkstoffe: Der Stabiliser kombiniert Reducose®, Berberin HCL und Chrom, die auf unterschiedliche Weisen den Blutzuckerspiegel regulieren und die Kohlenhydrataufnahme reduzieren. Diese synergistische Wirkung erhöht die Effektivität und bietet einen umfassenderen Ansatz zur Blutzuckerregulation.

Fazit: Ist der Stabiliser die bessere Wahl?

Nachdem ich nun 3 Monate täglich mindestens zu einer Mahlzeit eine Avea Stabiliser Kapsel genommen habe, kann ich sagen, dass dieses Nahrungsergänzungsmittel meine Erwartungen übertroffen hat. Es ist für mich auf einem anderen Level als alle Kohlenhydrate Blocker, die ich zuvor genommen habe, da es wirklich einen komplett neuen und wissenschaftlich geprüften Ansatz verfolgt. Es hat mir geholfen, meinen Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und Blutzuckerspitzen nach Mahlzeiten zu reduzieren. Ich falle in kein Mittagstief mehr und habe ganz nebenbei 4 Kilo angenommen, ohne meine Ernährung wirklich umzustellen.

Trotzdem sollte der Avea Stabiliser natürlich kein Freifahrtschein für ungesunde Ernährung sein!

Tatsächlich hilft der Stabiliser mir aber, da ich eben keine Hungerattacken auf Snacks oder Süßigkeiten habe. Mein Blutzuckerspiegel ist eben auf einem guten Level.

Die Kombination aus Reducose®, Berberin HCL und Chrom erweist sich für mich als extrem effektiv und gut verträglich, ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Besonders beeindruckt hat mich die ganzheitliche Wirkung auf meine allgemeine Stoffwechselgesundheit und mein Wohlbefinden. Auf jeden Fall werde ich den Stabiliser auch in Zukunft weiter nutzen. Bei kohlenhydratarmen Mahlzeiten wie Fisch und Salat werde ich darauf verzichten, jedoch bei Mahlzeiten mit vermehrt leeren oder einfachen  Kohlenhydraten wie Nudeln, oder Pizza ist der Stabiliser auf jeden Fall auch in Zukunft mein Begleiter.

Ich kann den Avea Stabilisator auf jeden Fall empfehlen. Besonders fair finde ich, dass man das Produkt bei Avea 90 Tage lang testen kann und im Zweifel sein Geld zurückbekommt.

Avea Stabiliser mit 90-Tage-Geld-zurück-Garantie testen

Im Juni mit 15 % Rabatt nutzen: Der Avea Rabattcode lautet YOUNG15

Kohlenhydrateblocker Empfehlung

nächster Beitrag

vorheriger Beitrag