≡ Menü

Abnehmen durch Eisbäder (oder: uh, uh, aaah, ah, hiiiiiii!!)

Welche Ernährung / Diät passt zu Dir? >>> finde es hier heraus
eisbad abnehmen-kohlenhydrate tabelle

Abnehmen durch Eisbäder?

Eisbäder sollen nicht nur die Abwehrkräfte stärken und Entzündungen hemmen können. Einige Menschen schwören darauf, dass eiskaltes Wasser auch zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führt und dadurch die Pfunde purzeln würden. Doch stimmen diese Aussagen? Ist ein Abnehmen durch ein Kaltwasserbad möglich? Wie gestaltet sich das Prozedere? Und: Wie weit sind Sie bereit zu gehen, um abzunehmen?  [Lesezeit: ca. 5-6 min]

Durch Kälte abnehmen

Das Zählen der Kohlenhydrate bei der Ernährung ist natürlich nicht die einzige Art und Weise, um abzunehmen. Es gibt Vermutungen, dass durch Kältereize eine Reduzierung des Gewichts möglich sein kann. So verbraucht ein Erwachsener bei normaler körperlicher Anstrengung circa 2000 Kalorien pro Tag. Im Rahmen von Expeditionen zum Nordpol zum Beispiel wurde festgestellt, dass der tägliche Energieverbrauch durch einen erhöhten Stoffwechsel auf etwa 5000 Kalorien steige. Der US-amerikanische Autor Tim Ferriss nimmt in seinem Bestseller „The 4-Hour Body“ (in deutscher Übersetzung unter „Der 4 Stunden Körper“ erhältlich) darauf Bezug und propagiert das Kaltwasserbad als ultimativen Baustein beim Abnehmen, also neben den ernährungstechnischen Aspekten. So sollen mehrere hundert Kalorien bei einem einmaligen Eisbad verbraucht werden können. Nebenbei soll es laut Ferriss vor dem Einschlafen übrigens auch wie ein Schlafmittel wirken, das vermutilch sogar einen Elefanten umhauen würde.

Einige Anwender schwören auf Eisbäder, obwohl es dafür derzeit keine fundierten wissenschaftlichen Belege gibt. Zu diesen Befürwortern gehört der Boxweltmeister Felix Sturm. Er nimmt nach seinen Aussagen regelmäßig Eisbäder und kalte Duschen, um Fett zu verbrennen und Gewicht zu reduzieren.

Wie sich die Eistherapie gestaltet

Zur Durchführung der Eistherapie soll der Betreffende dreimal wöchentlich ein Eisbad nehmen. Dafür bietet sich die heimische Badewanne an, welche mit kaltem Wasser und Eiswürfel gefüllt wird. Das Wasser sollte eine Temperatur von circa 5°C bis 10°C aufweisen. Etwa 10 bis 12 Minuten sollte nach der Eistherapie in der Badewanne verblieben werden. So würde der menschliche Körper nach 5 Minuten eine Kälteschale aufbauen. Anschließend würde die Phase des Abnehmens beginnen. Jede Sekunde in dem Kaltwasserbad zählt dabei. Eine Dauer von 15 Minuten sollte jedoch nicht überschritten werden. Auch eine eiskalte Dusche von mehreren Minuten wird empfohlen. Abnehmwillige können zudem jeden Morgen einen halben Liter eiskaltes Wasser trinken oder ‚Cold Packs’ auflegen. Diese Cold Packs werden insbesondere im Schulterbereich und in der Brustregion für 30 Minuten aufgelegt. Bei all diesen Maßnahmen muss mit Vorsicht und Bedacht vorgegangen werden, da sich sonst negative Begleiterscheinungen bemerkbar machen können.

Eisbad: potentielle negative Begleiterscheinungen

Die Eistherapie ist sicherlich sehr einfach durchzuführen, doch sie sollte auch mit Vorsicht vorgenommen werden. Der Betreffende sollte sacht anfangen und sich langsam steigern. Nicht der Kreislauf eines jeden Menschen verträgt ein Kaltwasserbad. Personen mit Herzkreislaufbeschwerden müssen unter Umständen gänzlich Abstand von der Eistherapie nehmen. Stets besteht die Gefahr eines Kälteschocks, der lebensbedrohlich sein kann. Ferner können sich Unterleibsentzündungen entwickeln. Es ist wichtig, dass der Kopf nicht unter die Wasseroberfläche gelangt. Auch ein Schutz der Fingerkuppen kann Sinn machen. Nach dem Kaltwasserbad sollte man sich warm einpacken. Der Körper und der Kreislauf müssen sich bedächtig regenerieren, weshalb auf jegliche sportliche Aktivität kurz nach der Eistherapie verzichtet werden sollte.

Ferner ist es möglich, dass sich der gewünschte Abnehm – Effekt nicht einstellt. Wie bereits erwähnt, existieren nicht hinreichend wissenschaftliche Studien, dass das Gewicht effektiv reduziert werden kann.

Warum Eisbäder nur etwas für die Hartgesottenen unter uns ist, sieht man zum Beispiel in dem folgenden kurzen Video, in dem ein Leser des „4 Stunden Körper“ ein solches Eisbad selber ausprobiert :)

Hierzu passt auch der Beitrag über die Abnehmweste „Thin Ice“.

Haben Sie schon Erfahrungen mit Eisbädern beim Abnehmen? Wie weit sind Sie bereit zu gehen, um abzunehmen? Teilen Sie Ihre Meinung und Erfahrungen unten im Kommentarfeld mit den restlichen Lesern.