≡ Menü

So haben Andere 50 Kilo abgenommen!

50 Kilo abgenommen… Wie machen die das bloß?? Sind das Fakes? Nein, man kann in der Tat 50 Kilo abnehmen. Aber halt nicht auf 3 Monate. Hier findest Du 2 inspirierende Erfolgsgeschichten und weitere Tipps.

Cornelias Erfolg: von 114kg auf 64kg (50 Kilo abgenommen)

Cornelia Polz: 50 Kilo abgenommen

Meine Leserin Cornelia, die auf dieser Webseite einen eigenen Erfahrunsgbericht geschrieben hat, schaffte es in sage und schreibe 12 Monaten, 50 Kilo abzunehmen. Gleichzeitig reduzierte sie ihre Kleidergröße von 52 auf 36-38. Entscheidend waren für sie sowohl die richtige mentale Einstellung („Fakt ist, wenn wir wirklich etwas wollen, schaffen wir es auch!“), als auch Meditation.

Christians Erfolg: von 157kg auf 100kg (57 Kilo abgenommen)

Christian: 57 Kilo abgenommen

Mein Leser Christian, der ebenfalls auf meiner Webseite seine Erfahrungen in einem Interview mit mir geteilt hat, hat  immer wieder neue Reize für den Körper gesetzt. Neben dem Willen spielte für Ihn der Sport die zentrale Rolle für den Abnehmerfolg. Und wenn es schwer wurde, hat er sich immer wieder seinen Körper mit seinem Traumgewicht von 90kg vorgestellt.

Methoden und Strategien um 50 Kilo abzunehmen

Ernährungsumstellung

Ein Schlüssel zum Abnehmen ist zweifellos die richtige Ernährung. Es gibt viele Ansätze, die Dir prinzipiell helfen können:

  • Kalorienzählen: Notiere alles, was Du isst, und achte darauf, weniger Kalorien zu konsumieren, als Du verbrauchst.
  • Low-Carb-Diäten: Reduziere Kohlenhydrate und erhöhe die Aufnahme von Proteinen und gesunden Fetten. Siehe meinen kostenlosen Low Carb-Crashkurs.
  • Intervallfasten: Iss nur in einem bestimmten Zeitfenster und faste den Rest des Tages.

Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten. Du musst im Prinzip das finden, was für Dich und in Deiner aktuellen Situation sinnvoll ist – also was Du auch tatsächlich durchziehen kannst und Dir dabei nicht schadest.

Es gibt bekanntlich nicht die eine Lösung schlechthin, denn von der wüssten wir dann sicher auch alle.

Ganz zentrale Aspekte sind hier aber zweifellos:

  • eine sinnvolle Ernährung, bei der Du nicht leiden musst und die Dich weiterhin mit allen Nährstoffen versorgt, die Du so brauchst;
  • und Du solltest unbedingt eine sehr gute Antwort auf die Frage nach dem „Warum?“ haben, die Du Dir auf der Reise zum Wunschgewicht immer wieder mal stellen wirst.

Bewegung und Fitness

Regelmäßige Bewegung ist ein weiterer wichtiger Faktor:

  • Trainingspläne: Erstelle einen Plan, der zu Deinem Lebensstil passt. Beginne mit leichten Übungen und steigere die Intensität allmählich.
  • Sportarten: Finde eine Aktivität (z.B. hier), die Dir Spaß macht, sei es Joggen, Schwimmen, Tanzen, anfangs einfach Spazierengehen, oder was auch immer.
  • Krafttraining: Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand Kalorien. Integriere daher Krafttraining in Deinen Plan. Ja, auch als Frau.

Psychologische Aspekte

Die mentale Komponente ist oft enorm unterschätzt:

  • Motivation und Zielsetzung: Setze Dir realistische Ziele und feiere kleine Erfolge.
  • Rückschläge überwinden: Lass Dich von Rückschlägen nicht entmutigen. Jeder Fortschritt zählt. Und sei Dir vor allem schon vorab bewusst, dass es auch Rückschläge geben wird, entweder wirkliche oder solche, die keine sind, die Du aber als Rückschlag empfindest.

Wissenschaftliche Hintergründe

Medizinische Einblicke

Gewichtsverlust ist mehr als nur Kalorienreduktion. Es geht darum, Deinen Körper zu verstehen und wie er auf verschiedene Nahrungsmittel und Aktivitäten reagiert. Studien zeigen, dass eine Kombination aus Diät und Bewegung am effektivsten ist.

Langfristige Auswirkungen

Eine erhebliche Gewichtsabnahme hat viele gesundheitliche Vorteile, wie die Reduktion des Risikos für Herzkrankheiten, Diabetes und Gelenkprobleme. Aber das weißt Du ja sicherlich. Wichtig ist natürlich, das Gewicht dann auch langfristig zu halten, um diese Vorteile zu genießen.

Praktische Tipps und Ressourcen

Alltagstipps

  • Gesunde Rezepte: Finde einfache und leckere Rezepte, die Dich satt und zufrieden machen, z.B. hier, hier oder hier.
  • Mahlzeiten vorbereiten: Wenn möglich, plane Deine Mahlzeiten im Voraus, um Versuchungen zu vermeiden.
  • Vermeidung von Versuchungen: Ich bin zwar kein Freund von strickten Verboten, aber wenn Du Dich selber nur schlecht unter Kontrolle hast, dann halte ungesunde, dick machende Snacks aus Deinem Haushalt fern.

Hilfreiche Ressourcen

Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Wie lange dauert es, 50 Kilo abzunehmen?

Das ist individuell verschieden. Es kann zwischen einem und zwei Jahren dauern, je nachdem, wie strikt Du Deine Diät und Dein Trainingsprogramm einhältst.

Welche Diät ist die beste?

Es gibt keine „beste“ Diät. Wichtig ist, dass sie zu Deinem Lebensstil passt und Du sie langfristig durchhalten kannst.

Wie vermeide ich den Jo-Jo-Effekt?

Langfristige Gewohnheiten sind der Schlüssel. Setze auf eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung, statt auf kurzfristige Diäten.

Fazit

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Dir die nötige Motivation und die richtigen Werkzeuge gegeben, um Deine eigene Reise zu beginnen oder fortzusetzen. Denk daran, dass jeder Schritt zählt und dass Du nicht allein bist.