Von 157kg auf unter 100kg: die Abnehm-Erfolgsgeschichte von Christian L.

In diesem Artikel berichtet Christian L. wie er es geschafft hat, von 157kg auf mittlerweile unter 100kg abzuspecken. Er hat also über 60kg abgenommen! Bravo Christian!

Lesezeit:  ca 10 min

Wie Sie spätestens seit unserem Artikel “6 gar nicht so ‘geheime’ aber wirksame Schritte zum Abnehmen” wissen, scheint es nachvollziehbar, dass in erster Linie die richtige mentale Einstellung über den Erfolg oder Misserfolg entscheidet, wenn man ernsthaft abnehmen will. Im einem Abnehmforum hatte Christian L. seine ganz persönliche Erfolgsgeschichte in Ansätzen kundgetan. Da Christian ein sehr gutes Beispiel für den Aspekt mentale Einstellung beim Abnehmen ist, scheint es logisch, ihn den Lesern hier auf der Kohlenhydrate Tabelle – Webseite weiter zu seiner Vorgehensweise zu befragen. Schließlich hat es Christian geschafft, fast 60kg abzunehmen, von einem Ausgangsgewicht von ‘stolzen’ 157 kg auf heute inspirierende 100,8 kg (Stand 27.3.2012). Lassen Sie sich von Christian inspirieren! 

******************

VORHER

Christian_Abnehm-Erfolgsgeschichte, vorher 1-kohlenhydrate tabelle

Christian_Abnehm-Erfolgsgeschichte, vorher 2-kohlenhydrate tabelle

 

JETZT (März 2012)

Christian_Abnehm-Erfolgsgeschichte, aktuell-kohlenhydrate tabelle

 

Kohlenhydrate Tabelle (KH)

Christian, bitte stelle Dich den Lesern kurz vor.

Christian

Hallo zusammen, ich bin aktuell 27 Jahre alt und von Beruf Industriekaufmann. Mit dem ernsthaften Abnehmen habe ich vor ca. 2 Jahren begonnen, das damalige Startgewicht lag bei 157 kg bei einer Körpergröße von 1,85 m. Übergewichtig war ich solange ich zurück denken kann immer, die 157 kg markierten jedoch den „Höhepunkt“.

Da der menschliche Körper sehr anpassungsfähig ist und vor allem aufgrund meines noch relativ jungen Alters, hatte ich durch mein starkes Übergewicht noch keine ernsthaften Beschwerden. Die Kurzatmigkeit und z.B. Gelenkschmerzen bei ungewohnten Tätigkeiten habe ich als „normal“ angesehen. Da ich übermäßige Bewegung vermied, fiel mir das selbst gar nicht so arg auf, muss ich ehrlich sagen. Psychisch muss man ganz klar sagen hat es mich immer am meisten gestört, keinen normalen sozialen Betätigungen nachgehen zu können, wie z.B. Fußball spielen oder sonstige sportliche Tätigkeiten, z.B. im ortsansässigen Verein. Dadurch wird einem die Möglichkeit genommen, neue Menschen kennen zu lernen und zwischenmenschliche Verbindungen zu stärken.

KH

Wie viele kg bringst Du derzeit auf die Waage und wie lange hältst Du das Gewicht schon?

Christian

Aktuell bringe ich 100,8 kg auf die Waage und bin immer noch dabei mein Körpergewicht auf mein Wunschgewicht von 90kg zu reduzieren. Deshalb kann man noch nicht von halten sprechen. Es geht weiter runter, momentan ca. 2kg im Monat.

Man muss dazu sagen, dass 90 kg bei einer Körpergröße von 1,85 m immer noch ein erhöhter ‘Body Mass Index’ (BMI) ist, ich jedoch seit nunmehr 1,5 Jahren sehr regelmäßig (3-4 die Woche) Bodybuilding betreibe und somit einiges an Muskelmasse aufbauen konnte. Wie viel es genau sind, kann ich leider nicht sagen, aber dieser Umstand relativiert die Aussagekraft des BMI bei mir ein wenig. Ich denke, ohne das regelmäßige Muskeltraining wäre ich sicher schon deutlich unter 100 kg.

KH

Du hast also das geschafft, wovon viele Übergewichtige vielleicht schon seit Jahren träumen: eine massive Anzahl an Kilos abzunehmen, dies zu ‘halten’ und auch noch Dein Fitnesslevel zu verbessern. Bitte lass uns doch wissen, welcher Art von Ernährung Du Dich dafür verschrieben hast und welche Rolle auch die sportliche Betätigung spielt/e.

Christian

Vielen Dank für die Blumen :) Am Anfang habe ich meine Ernährung dahingehend umgestellt, abends keine Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Es hat dann ein paar Wochen in Anspruch genommen, bis sich der Stoffwechsel umgestellt hat und dann konnte ich damit sehr gute, nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Natürlich ist Ernährung ein sehr wichtiger Faktor, für mich persönlich wird er aber viel zu oft in den Mittelpunkt gestellt, vermutlich auch aufgrund der Marketingstrategien von zig Wunderprodukten bei denen versprochen wird, nachhaltig abzunehmen. Ernährung ist für mich nur ein Baustein des ganzen und bei weitem nicht der wichtigste.

Viel wichtiger ist ein nachhaltiges Kaloriendefizit durch ausreichend sportliche Betätigung zu erhalten und immer wieder neue Reize für den Körper zu setzen. Für mich spielt neben dem Willen, auf den wir sicher später noch zu sprechen kommen, der Sport die zentrale Rolle für den Erfolg. Unser Körper ist einfach nicht für unseren heutigen Alltag geschaffen, bei dem man ohne große körperliche Anstrengung an Nahrungsmittel kommt, weite Strecken zurücklegen kann etc.

Somit muss man ihm eine ansprechende „Ersatzbefriedigung“ bieten, um rund um ein besseres Leben führen zu können.

KH

Was hast Du sonst noch so alles ausprobiert, was letztlich nichts gebracht hat für Dich, und warum glaubst Du, haben diese Aspekte nichts bewirkt?

Christian

Am Anfang habe ich versucht, mit meiner Ernährung zu experimentieren, z.B. Mahlzeiten durch Shakes zu ersetzen. Das spiegelt sehr wahrscheinlich den Weg Vieler wider, da es im ersten Moment der einfachste Weg scheint. Man merkt aber schnell, dass es so einfach nicht funktionieren kann, zumindest nicht auf Dauer. Wie oben bereits erwähnt sind für mich Ernährungsstrategien im Abnehmkonzept viel zu sehr überbewertet und das von allen Seiten, z.B. Medien, Medizinern und auch Sportlern. Die ‘lustigen’ Werbespots geben einem bei näheren Hinsehen dann immer mehr zu denken, also wenn Leistungssportler für diverse Nahrungsmittel werben. Da geht es eben ums Geld-Verdienen. Dass hinter jedem Sportler ein langer Weg der ‘Qual’ und des Verzichts liegt, will einfach niemand hören. Man meint, mit Müsliriegeln etc. ginge es von alleine. Prinzipiell bin ich zu der Ansicht gekommen, dass etwas Abnormales nie zu langfristigem Erfolg führen kann und das gilt für jede Richtung. Man kann nicht sein Leben lang sein Abendessen mit einem dieser Shakes ersetzen, man kann nicht sein Leben lang 5 Bier täglich trinken ohne nachhaltige Schädigung für den Körper. Es ist nicht möglich 30 Jahre seines Lebens auf Weltniveau eine Sportart zu betreiben. Der Mittelweg ist einfach immer der effektivste und nachhaltigste. Es muss ja trotzdem noch ein lebenswertes Leben sein, ein Leben das Spass macht. Der tägliche Verzicht auf eine Mahlzeit gehört bei mir sicher nicht dazu.

KH

Welches waren die größten Hindernisse, die sich Dir in den Weg gestellt haben und inwiefern haben diese Hindernisse eventuell dazu geführt, dass Du von Deinen Zielen abgekommen bist?

Christian

Da ich extrem übergewichtig war, muss man einfach erst eine gewissen Masse abnehmen, um auch Veränderungen am Körper feststellen zu können. Dabei gab es schon Phasen, vor allem in denen nichts runter ging, in denen man sich fragte: „Mann, wieso quälst Du Dich so? Das schafft Du doch nie“. Aber da muss man durch und ohne es zu erwarten, fehlen dann wieder 2 kg auf der Waage und dann macht man einfach wieder weiter… :) Der Weg muss da einfach das Ziel sein.

KH

Wann hat es so richtig ‘klick’ gemacht für Dich, sodass Du verstanden und Dir gesagt hast: “Ich will das unbedingt erreichen”?

Christian

Während der langen Abnehmphase habe ich mich immer wieder im Kopf motiviert, z.B. beim Joggen an einem Berg, bei dem die Beine schwer werden und man sich sagt: „Bleib doch stehen, dreh um – es geht nicht mehr“ habe ich mir immer wieder meinen Körper mit 90 kg vorgestellt und ins Bewusstsein gerufen. Ich habe mir gesagt „Ich gebe alles dafür und es ist es wert“. Das Selbe habe ich getan, wenn auf einer Feierlichkeit z.B. Chips herum standen und somit konnte ich mir bewusst machen, dass das Ziel viel schöner ist als der kurzfristige Genuss von fettigen Chips. An dem Beispiel mit den Chips sieht man sehr schön: ich habe mir bewusst gemacht, dass kurzfristiger Genuss mein langfristiges Ziel schädigt und dann einfach abgewogen was wichtiger und besser ist und habe die Chips stehen gelassen.

KH

Eine super Einstellung und eine tolle Willenskraft, die aber nichts ‘Angeborenes’ ist und die somit jeder, wenn er/sie es nur will, an den Tag legen kann. Wie ist dieser Gedanke des: “Ich will das unbedingt erreichen” in Dir entstanden? Gab es hier ein besonderes Ereignis? Bist Du eines Tages mit diesem Gedanken aufgewacht…?

Christian

Angefangen hat es damit, dass ich aufgrund einer Grippe bei meinem Hausarzt war, der routinemäßig auch Blutdruck gemessen hat. Er sagte mir klar ins Gesicht: wenn ich nicht was ändere, dann werde ich noch vor meinem 30. Lebensjahr mit Tabletten für meinen Blutdruck anfangen müssen. Das wollte ich auf keinen Fall und dachte mir jetzt versuchst Du es einfach ein mal.

KH

In der Tat gab es also auch bei Dir eines dieser Schlüsselerlebnisse, bei denen es ‘klick’ gemacht hat. Eine wie große Rolle spielt also die richtige mentale Einstellung für Dich in Bezug auf Deinen Erfolg, fast 60kg abzunehmen?

Christian

Eine unglaublich große Rolle. Ein schönes Beispiel kann ich aus dem Bodybuilding-Sport ableiten. Wenn man von vorne herein an eine Übung heran geht und sagt, man möchte 10 Wiederholungen schaffen, dann schafft man meistens diese gerade so. Macht man die selbe Übung einen Tag später und sagt sich, man möchte 12 Wiederholungen schaffen, dann wird man im Normalfall auch diese 12 schaffen. Man muss natürlich konzentriert sein und es wirklich wollen, aber ich finde es zeigt sehr schön, dass der Kopf eine sehr große Rolle spielt. Der Wille, das Ziel zu erreichen muss immer zentral präsent sein. In jeder Trainingseinheit sollte man sich sein Ziel vor Augen halten, da man dann einfach auch mit mehr Energie und Willen an jede einzelne Übung geht, um letztlich seinen Traum bzw. das Ziel zu erreichen.

KH

Wie wichtig war gerade auch der Aspekt, dass Du Dir Dich selber bildlich mit Deinem Traumkörper im Schwimmbad vorgestellt hast?

Christian

Wie vorhin schon erwähnt, halte ich es für eine ganz zentrale Rolle, sich seinem Ziel bewusst zu sein und sich es immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. Damit wird in jeder Trainingseinheit neue Energie und Leistung hervorgerufen, man kann ruhig ‘Doping im Kopf’ dazu sagen. Man ist dann einfach dazu bereit, kurzfristig über seine Grenzen zu gehen, um den langfristigen Erfolg dafür einzufahren.

KH

Absolut, man kenn das auch vom ’4 Stunden Körper’ – Marathon Experiment hier auf der Kohlenhydrate-Tabelle Webseite. Gerade wenn man so viel Gewicht wie Du abnehmen will, überkommt einen sicherlich oftmals der Wunsch, aufzugeben und es doch lieber sein zu lassen. Hattest Du diese Wünsche auch?

Christian

Natürlich vor allem in Phasen, in denen sich nichts bewegt hat. Solche Phasen durchläuft man einige, wenn man eine so große Menge an Gewicht abnehmen will. Manchmal wird man dadurch sehr runtergezogen, aber ein starker Wille überwindet auch diese Durststrecken.

KH

Welche Aspekte waren daher im Zusammenhang mit den Stimmen im Kopf, die Dich zum Aufgeben überreden wollten, noch von allergrößter Entscheidung für Dich, um Dein sehr ehrgeiziges Ziel zu erreichen? Bitte nenne uns Deine ‘Top 3′.

Christian

1.) Einfach gut aussehen zu wollen.

2.) Das machen zu können, womit ich Spaß habe, und zwar ohne Abstriche, z.B. Achterbahnfahrten im Freizeitpark. Das ging leider nie weil ich schlicht nicht reingepasst habe.

3.) Die Gesundheit. An dritter Stelle deshalb weil ich Gott sei Dank früh genug den Schalter umlegen konnte und keine nachhaltigen Beeinträchtigungen durch mein früheres Übergewicht habe. Hätte ich es erst mit 40 Jahren geschafft, würde Gesundheit sicher auf Rang 1 stehen.

KH

Was hast Du mit Deinen alten Klamotten gemacht: als ‘Souvenir’ behalten, entsorgt unter dem Motto ‘nie wieder’,…?

Christian

Einige habe ich noch heute und nutze diese zum Beispiel beim Fußballtraining bei -20° C als fünfte oder sechste Schicht :) Manchmal stehe ich auch vor meinen Schrank und ziehe wieder ein altes Hemd an, um mir wieder den Erfolg bewusst zu machen. Das motiviert aufs Neue.

KH

Was sind Deine nächsten Ziele und bis wann willst Du diese erreichen?

Christian

Das Ziel ist nach wie vor die 90kg auf die Waage zu bringen und soweit es die körperliche Genetik zulässt, noch so lange wie möglich Muskelmasse aufzubauen. Die 90 kg sollen im Sommer auf meiner Waage angezeigt werden und sportlich soll sich alles so weiter entwickeln wie bisher, ohne große Verletzungen und mit kontinuierlichem Fortschritt.

KH

Was würdest Du rückblickend als den für Dich wichtigsten Aspekt ausmachen, den Du auch Anderen empfehlen würdest?

Christian

Es ist wie mit Allem: man muss es einfach wollen und dafür eben alte Gewohnheiten aufgeben, dann kann es wirklich jeder schaffen. Das ist in allen Bereichen des Lebens so: wenn man etwas unbedingt will und sein Ziel vor Augen hat, sind die Chancen sehr gut, es auch zu erreichen.

KH

Was würdest Du anderseits rückblickend heute auf jeden Fall vermeiden bzw was war Dein größter ‘Fehler’ und würdest daher jedem davon abraten?

Christian

Wie oben erwähnt, habe ich versucht, mit Eiweißshakes Mahlzeiten zu ersetzen. Das würde ich mir heute sparen. Letztlich hat es nur den Geldbeutel kleiner gemacht. Während des Abnehmens erkenne ich bei mir wenig Fehler. Ich denke ich habe mir ausreichend Zeit gelassen und meinen Körper entsprechend Zeit für Anpassung gegönnt. Insgesamt habe ich zwei Jahre für den bisherigen Fortschritt benötigt bzw. mir dafür die Zeit genommen. Der Fehler liegt davor, also dass ich mich bis auf ein Körpergewicht von 157 kg “gefressen” habe. Ich bereue das deshalb, weil ich nun durchaus mit der Haut zu kämpfen habe und da habe ich großes Glück, dass ich sehr viel Sport treibe, sodass sich die Haut auch gut angepasst hat. Es ist also auch möglich 50 kg oder mehr abzunehmen und ein einigermaßen gutes Erscheinungsbild abzugeben. Dass der Bauch jemals perfekt wird, das ist sicher ein Traum, aber ein ‘Sixpack’ war von Anfang an nicht das Ziel. Ich höre viele stark Übergewichtige immer wieder, dass Sie Angst vor überschüssiger Haut haben. Das sind meiner Meinung nach nur Ausreden, es gar nicht erst anzupacken…

KH

Last but not least: da diese Seite ja vom Titel her und auch in verschiedenen Artikeln mit Kohlenhydraten zu tun hat, wäre es interessant zu wissen, wie Du zum Thema Kohlenhydrate stehst.

Christian

Kohlenhydrate sind ein wichtiger Energielieferant und klug eingesetzt bringen sie die körperliche Entwicklung vorwärts. Aber es geht auch im Bodybuilding meiner Meinung nach mit viel weniger Kohlenhydrate als in der “Fachliteratur” angegeben. Ich achte bei der Kohlenhydrataufnahme immer darauf, dass ich z.B. nicht gleichzeitig viel Fett aufnehme (z.B. Salamipizza) und achte auf möglichst naturbelassene Produkte (Reis, Kartoffeln). Als Snack esse ich gerne Kohlenhydrate in Form von getrockneten Früchten oder Erdnüssen, jedoch wenn möglich nur während des Tages – zumindest Früchte, weil da doch auch reichlich Zucker drin steckt!

KH

Wow… ein super inspirierendes Interview, danke Christian! Irgendwelche abschließenden Worte, die Du an die Leser richten möchtest?

Christian

Der Körper geht nur dahin, wo der Kopf schon war!! „Blood, sweat and respect. The first 2 you give the last one you earn!”

******************

Abschließender Kommentar:

Absolut inspirierend, nicht wahr? :) Natürlich gibt es auch hier sicherlich viele mögliche Einwände, wie: Christian ist noch jung, Christian hat keine Hormonprobleme, Christian hatte ja ‘nur’ 157 kg und nicht 200 kg,… Wer es nie selber wirklich probiert hat, muss sich letztlich den Vorwurf gefallen lassen, dass diese Einwände eher Vorwände sind, um es gar nicht erst zu versuchen, “weil es doch eh keinen Sinn macht”. Lassen Sie sich von Erfolgsgeschichten wie Christian inspirieren, warten Sie nicht erst auf eine Hiobsbotschaft vom Arzt oder ähnliches. Seien Sie stattdessen Ihres Glückes Schmied, v.a. wenn Sie Ihre derzeitige Situation unzufrieden oder gar unglücklich macht. Nehmen Sie sich Zeit und bereiten Sie sich mental auf Durststrecken vor bzw. seien Sie sich der Tatsache bewusst, dass diese schwierigen Phasen Teil der Erfolgsgeschichte sind. Wäre es einfach, dann wäre der Stolz danach viel geringer. Christian, wie auch viele andere Menschen in Ihrer Situation, haben es geschafft und schaffen es auch in Zukunft. Warum also nicht auch Sie? Die einzige wirkliche Beschränkung liegt in 99% der Fälle in unseren Köpfen.

Viel Erfolg!

Update 11. September 2012:

Christian meldete sich gerade wieder, um über seine weitere Entwicklung seit dem Interview zu berichten. Diese ist allergrößten Respekt wert! Seht selbst: Grillen 2010 und 2012 ;)

Grillen 2010 und 2012-kohlenhydrate tabelle

Grillen 2010 und 2012: Respekt, Christian!!

Christian selbst schreibt dazu noch:

“Aktuell habe ich 95 kg, Körperfettanteil aber nochmal deutlich reduziert in den letzten 3 Monaten und die Ärmchen wiegen auch auch ein paar Extrakilos ;-)
Trotzdem muss der Körperfettanteil weiter sinken und die 90 kg sollten nun sehr bald endlich fallen.”

Du schaffst das, ohne Zweifel! ;)

Wenn Euch dieser Artikel gefällt oder Ihr jemanden kennt, der er nützlich sein kann, so teilt ihn doch gerne per facebook etc mit Eurem Netzwerk.

{ 6 comments… add one }

  • chris 6. April 2014, 16:13

    Hi,
    könnt ihr vielleicht mal wieder ein Update machen. Was ist aus der Abnehm-Aktion geworden. Wie hat sich das leben verändert?

    (0)
    Reply
    • Kohlenhydrate Tabelle 6. April 2014, 16:16

      Hi Chris,

      Ich kann sehr gerne mal bei Christian nachfragen! :)

      Schöne Grüße,
      David

      (0)
      Reply
  • Christian 4. April 2012, 08:27

    Hallo Yasmin,

    vielen Dank für Deine lobenden Worte :-) Ich habe nur Abends weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet unter dem Tag jedoch nicht. Gerade wenn man sportlich sehr aktiv ist, braucht der Körper auch eine gewisse Menge an Kohlenhydrate um einfach leistungsfähig zu sein.

    Frühstück habe ich ganz normal gemacht auf was ich eben Lust hatte, 1 Brot mit Honig und 1 Brot mit Lachsschinken z.B. dazu ein Ei. Mittag dann Reis mit Thunfisch, Naturjoghurt mit Müsli. Abends esse ich gerne Frischkäse mit Paprika, Pute mit Gemüse oder Thunfischsteak mit Gemüse.

    Hoffe ich konnte Deine Frage einigermaßen beantworten…

    Viele Grüße

    Christian

    (0)
    Reply
  • Yasmin 3. April 2012, 15:57

    hallo christian ,
    erstmal grossen lob an dich !!
    ich wollte noch wissen was du genau gegessen hast , tagsüber wie auch abends.
    hast du nur abends auf kohlenhydrate verzichtet oder den ganzen tag ?

    mach weiter so , drück dir fest die daumen das du deine 90 kilos erreichst.

    grüsse

    (0)
    Reply
    • Kohlenhydrate Tabelle 3. April 2012, 21:18

      Hallo Yasmin!

      Danke für Deinen Kommentar. Christian wird sich bestimmt bald mit seiner Antwort melden :)

      Gruß,
      David

      (0)
      Reply

Leave a Comment

Kostenlosen Newsletter abonnieren