Essen wie die ‘Höhlenmenschen’: das Paleo Restaurant Sauvage in Berlin

paleo berlin sauvage

Paleo Restaurant in Berlin: das Sauvage

Paleo ist in! Wieder so ein Trend aus den USA, und dieses Mal – hoffentlich – ein sinnvoller. Das Sauvage in Berlin, das weltweit erste echte Paleo-Restaurant, springt auf diesen Zug auf,… und profitiert davon.

Paleo: wahrlich lustvoll essen

Ich nehme es vorweg: ich bin ein to-ta-ler Fan von Paleo. Nicht nur macht es für mich Sinn aus Sicht der Entwicklungsgeschichte des Menschen; Paleo Gerichte schmecken einfach auch super, ob nun zuhause oder im Restaurant.

Wie so viele ‚neuartige’ Ernährungsweisen, so hat auch Paleo seinen Ursprung in den USA. Führende Persönlichkeiten zu diesem Thema sind Prof. Loren Cordain und sein Schüler Robb Wolf. Letzterer hat mit dem Bestseller ‚The Paleo Solution – The Original Human Diet’ das Thema Paleo erst so richtig bekannt gemacht (und auch mich dafür begeistert). Ich denke, dass seine Hinweise auf die potentielle Schädlichkeit von Getreide mit am ausschlaggebendsten waren, dass bei vielen ein Umdenken statt gefunden hat zum Thema Ernährung und wie viel Getreideprodukte man essen sollte (Thema: leaky gut – Syndrom, bzw Leckdarmsyndrom).

Ich weiß noch ganz genau, wie sehr ich mich gefreut hatte, als ich 2012 geschäftlich einmal in Berlin war, weil ich dadurch die Gelegenheit hatte, endlich einmal das Sauvage auszuprobieren. Das Ende vom Lied: es hat meine Erwartungen absolut erfüllt. Als ich heute gelesen habe, dass das Sauvage nun ein 2. Restaurant eröffnet, war es mir deshalb auch eine Freude bzw. eine Selbstverständlichkeit für mich, diesen Artikel zu schreiben (nein, dieser ist nicht bezahlt und völlig unaufgefordert, einfach weil ich finde, dass das Sauvage die verdient hat).

Was bietet das Paleo Restaurant Sauvage?

Hier in der Zusammenfassung, was einen im Sauvage erwartet:

  • Slow Food: 100% hausgemacht
  • Gesundes Fleisch und gesunder Fisch: Weidehaltung und Wildfang
  • Früchte, Gemüse, Kräuter, Nüsse und Samen: alles biologisch
  • Kein Zucker
  • Kein Getreide, keine Hülsenfrüchte
  • Gesunde Fette

Eine ausführlichere Beschreibung zu diesen oben genannten Aspekten findet man auf der Sauvage Webseite.

Als großen Befürworter der Paleo-Bewegung freut es mich sehr, dass das Sauvage nun ein 2. Restaurant eröffnen wird. Zeigt es doch auch, dass man mit ‚ausgefallenen’ Konzepten und einer Leidenschaft für das jeweilige Thema Erfolg haben kann. Auch zeigt es, dass es wachsendes Interesse an diesem wichtigen Thema gibt. Sicherlich werden uns in den nächsten Jahrzehnten wenige Themen so beschäftigen, wie Ernährung, denn eines ist sicher: wir sind in den letzten paar Jahrzehnten diesbezüglich völlig auf dem Holzweg und zu 100% von dem abgekommen, was die Bezeichnung ‚Ernährung’ verdient: Chemie und widernatürliche Inhaltsstoffe prägen unsere sogenannten ‚Lebens’mittel.

Persönlich wünsche ich dem Sauvage alles Gute zum neuen Restaurant, sowie weiterhin viel Erfolg. Wenn dieser Artikel es schaffen kann, nur einen einzigen Leser ins Sauvage zu ‚locken’ und diese Person dann ein Interesse an Paleo entwickelt, dann ist wieder ein Minischritt getan in Richtung Umdenken zum Thema Ernährung.

Zwar war ich bisher erst ein Mal im Sauvage, aber der Eindruck war bleibend – so bleibend, dass ich gleich diesen Artikel schreiben musste. Das ist doch mal Kundenzufriedenheit :)

Öffnungszeiten, einen Einblick ins Menü, Standort, Buchung sowie Fotos findet man hier >>>

Wer sich gerne über Facebook mit dem Sauvage verbinden will, findet sie hier.

Und wer mehr zum Thema Paleo erfahren will, der ist im deutschsprachigen Raum bei Felix Olschewski bestens aufgehoben: Urgeschmack.de

Wer Paleo schon lange mal zu Hause ausprobieren wollte:

paleo-ernaehrungsplan

Bilderrechte
Foto ‘Steak’: Sauvage Berlin

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment