≡ Menu

3 gute Gründe für eine Low Carb Diät

low carb Ernaehrung-wenig kohlenhydrate tabelle

low carb: wenig Kohlenhydrate

Eine Low-Carb-Diät, unter Zuhilfenahme einer Kohlenhydrate Tabelle, kann interessante Ergebnisse versprechen, ohne Hungern und Jojo-Effekt.

Lesezeit: ca 4 min

“Wie kann ich schnell abnehmen?”

Das Thema Gewichtsreduzierung und Übergewicht begegnen uns heutzutage geradezu alltäglich. Spezielle Ernährungsmethoden werden mittlerweile in so gut wie jeder Frauen- und Männerzeitschrift angepriesen. Dabei nimmt jede Diät für sich in Anspruch, die einzig wirksame zu sein und nur mit ihr könne man schnell abnehmen. Sind Sie auf der Suche nach einer wirklich gesunden und langanhaltend effektiven Ernährung sind, mit der sich das Gewicht schonend reduzieren lässt, können diese Ratschläge und Tipps geradezu verwirrend wirken. Hier stellt sich schnell die Frage: Was tut meinem Körper wirklich gut? Und bei welcher Ernährungsmethode bleibe ich vor dem bekannten Jojo-Effekt verschont? Da dies keine einfach zu beantwortenden Fragen sind, lassen Sie uns an dieser Stelle zunächst einen kleinen Exkurs in die Vorgänge unseres Körpers unternehmen.

Energielieferanten Zucker (Glukose) und Fett

Energielieferanten finden sich in unserer Ernährung in zwei verschiedenen Formen: zum einen in Form von Fett und zum anderen in Form von Kohlenhydraten. Kohlenhydrate sind genau betrachtet ungespaltene Zuckermoleküle. Werden sie verdaut, das heißt gespalten, dann entsteht daraus Glukose, also Zucker. Zucker kann in unserem Körper nur im sogenannten Glykogenspeicher gespeichert werden, Fette hingegen werden in die Fettzellen transportiert. Werden Muskeln bewegt, verbrennen diese primär die Glukose, die ihnen aus dem Glykogenspeicher bereitgestellt wird, denn sie ist leicht zugänglich. Ist keine Glukose mehr im Speicher vorhanden, setzt erst die eigentliche Fettverbrennung an. Nun werden Fette aus den Fettzellen in Glukose umgewandelt und den Muskeln bereitgestellt. Man kann also sagen, dass generell zuerst die Kohlenhydrate verwertet werden. Erst wenn diese aufgebraucht sind, werden die Fette verbrannt. Wenn nun also sehr viele Kohlenhydrate aufgenommen werden, dann wird der Großteil der benötigten Energie damit abgedeckt und nur noch wenig Fett verbrannt. Das überschüssige Fett wird hingegen in den Fettzellen deponiert. Auf Dauer gesehen kann dies zu Übergewicht führen. Bitte beachten Sie, dass dies ein sehr vereinfacht dargestelltes Modell ohne Anspruch auf Vollständigkeit ist.

Der Jojo-Effekt

An dieser Stelle kann nun auf zwei verschiedene Weisen vorgegangen werden: Entweder wird die körperliche Betätigung erhöht, sodass mehr Energie benötigt wird, oder es werden weniger Nährstoffe aufgenommen. Letzteres ist Ziel der meisten sogenannten “Blitzdiäten”. Sie haben aber den Nachteil, dass sie aus einer sehr reduzierten Kost bestehen, die dem Körper zu viele Nährstoffe, auch Vitamine und andere wichtige Nährstoffe, vorenthalten. Meist verliert der Körper dadurch dann nur viel Wasser, weshalb es bei der Wiederaufnahme der normalen Ernährung häufig zum Jojo-Effekt kommt. Er entsteht, wenn der Körper durch die reduzierte Ernährung eine Durststrecke erfährt und zur Überbrückung einer möglichen weiteren Durststrecke noch mehr Fett ansammelt.

Die Alternative zum Jojo-Effekt

Eine bessere Alternative ist es dagegen, sich möglichst kohlenhydratarm zu ernähren, denn dann reicht der aufgenommene Zucker nicht mehr aus, den Energiebedarf zu decken und Fett wird verbrannt. Es gibt mehrere gute Gründe, die für diese Alternative sprechen.

  • Zum einen ist diese Ernährungsweise leicht durchzuhalten. Es muss nicht tagelang Kohlsuppe gegessen werden oder sonstige spezielle Kost, auch muss zu keiner Zeit gehungert werden. Sie dürfen nach wie vor grundsätzlich alles essen. Je mehr Kohlenhydrate Sie jedoch vermeiden, desto schneller können Sie abnehmen. Eine ausführliche Kohlenhydrate Tabelle für verschiedenste Lebensmittegruppen finden Sie hier auf unserer Seite. Dort sind viele Lebensmittel mit ihrem Kohlenhydratgehalt aufgeführt.
  • Ein zweiter Grund ist, dass der Körper keine Durststrecken durchläuft, es also zu keinem Jojo-Effekt kommt.
  • Ein dritter, sehr banaler und trotzdem nicht zu verachtender Grund ist der Preis. Für diese Ernährungsweise müssen keine teuren Pillen, Pulver oder Getränke gekauft werden.

Wer gesund und langanhaltend Gewicht reduzieren will, der ist mit einer Kohlenhydrat-reduzierten Ernährung und idealerweise auch ein wenig regelmäßigen Sport sicherlich sehr gut beraten. So ist es z.B. möglich, gerade abends keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Leckere Rezepte ohne Kohlenhydrate findet man zu Hauf im Internet. 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt oder Sie jemanden kennen, dem er gefallen und nützlich sein könnte, teilen Sie diesen gerne mit Ihrem Netzwerk oder hinterlassen Sie gerne einen Kommentar im Kommentarfeld unten.

Kostenlose LowCarb Weihnachtsrezepte: Zu den Rezepten >>>

Comments on this entry are closed.